Niederamt

Schwimmbad Starrkirch-Wil sucht Helfer für die Saison

Die Liegenschaftskommission ist nach wie vor auf der Suche nach Personen für die Besetzung der Eingangskontrolle. Diese zusätzlichen Helfer müssen volljährig und in der Gemeinde wohnhaft sein. (Archivbild)

Die Liegenschaftskommission ist nach wie vor auf der Suche nach Personen für die Besetzung der Eingangskontrolle. Diese zusätzlichen Helfer müssen volljährig und in der Gemeinde wohnhaft sein. (Archivbild)

Für die zusätzlichen Schutzmassnahmen wegen der Pandemie ist mehr als nur eine Badeaufsicht wie bisher notwendig.

Der Gemeinderat von Starrkirch-Wil hat an seiner letzten Sitzung, welche aufgrund der schwierigen Verhältnisse und der bundesrätlich verordneten Verhaltensregeln unter Ausschluss der Öffentlichkeit erfolgte, folgende Beschlüsse gefasst, wie er in einer Mitteilung schreibt:

Mit den vom Bundesrat am 27. Mai 2020 beschlossenen Lockerungsmassnahmen kann nun das Schwimmbad Starrkirch-Wil in Betrieb genommen werden. Die Öffnung des Schwimmbades ist aber nur unter Einhaltung eines Schutzkonzeptes möglich. Der Gemeinderat hat dieses Schutzkonzept nun am 3. Juni 2020 beschlossen. Die Einhaltung des Schutzkonzeptes ist oberstes Gebot. Der Gemeinderat appelliert an das Verständnis und die Disziplin der Schwimmbadbesucher, die Bestimmungen des Schutzkonzeptes einzuhalten. Nur so werde es möglich sein, einen Schwimmbadbetrieb im Jahre 2020 aufrechterhalten zu können, schreibt der Gemeinderat.

Die wohl wichtigste Massnahme ist die Beschränkung der Personenkapazitäten. Auf der Liegefläche dürfen sich maximal 50 Personen gleichzeitig aufhalten. Im Schwimmbecken ist die Personenzahl auf 30 Personen begrenzt. Die Gesamtkapazität im Schwimmbadareal ist auf 60 Personen festgesetzt. Jeder Besucher erhält beim Zutritt eine Gästekarte, welche beim Verlassen des Schwimmbades jeweils wieder abzugeben ist. Weiter erfolgt eine Eingangskontrolle mit schriftlicher Protokollierung der Besucher.

Die Schwimmbadaufsichten sowie die Personen der Eintrittskontrolle sorgen für den ordentlichen Betrieb im Schwimmbad. Das Schutzkonzept sieht vor, dass das Schwimmbad nicht geöffnet werden kann, wenn nicht beide Mitarbeitenden vor Ort sind. Die Liegenschaftskommission ist nach wie vor auf der Suche nach Personen für die Besetzung der Eingangskontrolle. Diese zusätzlichen Helfer müssen volljährig und in der Gemeinde wohnhaft sein. Die bestehenden Badeaufsichten werden wie gewohnt ihre Arbeit im und rund ums Schwimmbecken verrichten. Die zusätzlichen Helfer werden hauptsächlich gewährleisten, die maximalen Besucherzahlen und allgemeine Verhaltensregeln im Zusammenhang mit den Coronavirus-Schutzmassnahmen einzuhalten. In der nächsten Woche erhalten alle Haushalte eine Gemeinde-Info mit weiteren Informationen zu Massnahmen und Einschränkungen im Schwimmbad in dieser Saison.

Schutzkonzept für die Gemeinderäumlichkeiten

Die vom Bundesrat am 27. Mai 2020 bekanntgegebenen Lockerungen der Schutzmassnahmen ermöglichen nun die – teilweise beschränkte – Öffnung der Gemeindeanlagen und –räumlichkeiten für die Ortsvereine, Parteien und andere Gruppierungen. Der Gemeinderat hat dazu ein Schutzkonzept für die Gemeindeanlagen und -räumlichkeiten (Dorfhalle Jurablick, Dorfchäller, Mehrzweckraum, Rasenplatz, Spiel- und Brätelplatz sowie für die Gemeindeverwaltung) verabschiedet. Auch hier gilt: Nur unter Einhaltung der definierten Massnahmen können diese Räume und Anlagen benützt werden. Belegungen der Gemeinderäumlichkeiten durch Privatpersonen (beispielsweise für Geburstagsfeiern) sind jedoch derzeit nicht möglich. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1