Die Olympiade ging am Samstag, 23. Juli mit einer Schlusszeremonie zu Ende. Das Schweizer Team glänzte mit einer Silbermedaille. Jan Schär (Kantonsschule Olten, SO) aus Schönenwerd gewann mit seinem 11. Rang eine Silbermedaille: «Ich freue mich sehr über das Resultat. Meine Erwartungen wurden übertroffen!» 

Mit dabei waren auch die Mittelschüler Ian Boschung (Collège St. Michel, FR) aus Düdingen, Kevin De Keyser (Kantonsschule Sursee, LU) aus Oberkirch und Florian Gatignon (Collège Saussure, GE) aus Vernier.

Obwohl die drei keine Medaille holten, blicken sie zufrieden auf die Woche zurück. Dazu Florian Gatignon: «Ich bin sehr stolz, dass ich mich für die CEOI qualifiziert habe. Ich genoss es, Rumänien zu entdecken und tolle Leute aus Europa kennenzulernen.»

Rumänien war dieses Jahr Treffpunkt der zentraleuropäischen Informatik-Talente. 52 Jugendliche programmierten an zwei Wettbewerbstagen um die Wette. Die Olympiade will den Nachwuchs intellektuell herausfordern und motivieren. Genauso wichtig ist auch der Austausch unter den Schülerinnen und Schülern. Die Schweizer Delegation reiste schon drei Tage vor der Olympiade an, und neben den zwei Contest-Morgen blieb genug Zeit für Wanderungen und Ausflüge in die Stadt.

Bereits zum 25. Mal durchgeführt

Die Schweizer Informatik-Olympiade SOI ist ein Programmierwettbewerb für Jugendliche aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein. Sie will interessierte und begabte Mittelschülerinnen und Mittelschüler herausfordern und motivieren.

Der nationale Wettbewerb fand bereits zum 25. Mal statt und wurde in drei Runden durchgeführt. Von den zahlreichen Einsendungen auf nationaler Ebene schafften im Jahr 2016 80 Jugendliche die erste Hürde.

Bewertet wird bei den praktischen Aufgaben die Korrektheit der Resultate sowie die Effizienz des Programms. In der theoretischen Richtung werden vorrangig die Kreativität und der Sinn für logisches Denken bei der Entwicklung des Algorithmus bewertet.

Die erste Runde dient als Qualifikation für das Trainingscamp in Davos sowie für die zweite Runde. Bei dieser werden bei einem praktischen Online-Contest und einer theoretischen Prüfung die 12 Besten selektioniert, welche an der Finalrunde an 4 Programmier-Prüfungen gegeneinander antreten. Nach diesem finalen Contest werden die Medaillen der nationalen Olympiade vergeben. (mgt)