Hauenstein/Schafmatt
Schlitteln, Skifahren und Schneeschuhlaufen: «Piste gut» heisst’s auf den Jurahöhen

Schneeliebhaber waren auf dem Hauenstein oder der Schafmatt unterwegs. Es liege so viel Schnee wie seit Jahren nicht mehr. Coronabedingt muss die Verpflegung dieses Jahr von Zuhause mitgebracht werden.

Patrick Lüthy
Drucken
Teilen
Schneefans bei der Bergstation Skilift Schafmatt: alles dabei – inklusive Nebel.
7 Bilder
«Piste gut» heisst’s auf den Jurahöhen
Julian und Noel Jäggi mit Vater Roland aus Winznau bei der Talstation im Gsahl.
Tobias Gysin, Skiriege Oltingen, Betreiberin des Lifts auf der Schafmatt.
Sarin und Marla Siegrist mit Freundin Lili Rothen aus Aarau haben ihre Verpflegung selber auf die Schafmatt mitgebracht.
Die Bergstation vor Augen, heisst es bald: Bügel loslassen.
Martin Rubitschung, Präsident des Skiliftvereins Gsahl Hauenstein-Ifenthal.

Schneefans bei der Bergstation Skilift Schafmatt: alles dabei – inklusive Nebel.

Bilder: Patrick Lüthy

Am Wochenende hielt es kein Schneefan zu Hause aus. Der intensive Schneefall verwandelte die ganze Region in eine Wintermärchen-Landschaft. Es zog Scharen in die Jurahöhen zum Schlitteln, Skifahren, Lang- oder Schneeschuhlaufen. Für Skifahrer ist eines der beliebtesten Ziele in der Region der Skilift Gsahl auf Gemeindegebiet Hauenstein-Ifenthal. Der Wintersportort ist mit dem Auto oder mit dem Bus erreichbar. Für die Autos stehen Parkplätze zur Verfügung. Wer mit dem ÖV anreist, hat von der Busstation bis zum Skilift noch einen Fussmarsch vor sich.

«Seit fünf Tagen ist der Lift nun in Betrieb»

Oben angekommen wird man beim Hof der Familie Strub von Alpakas begrüsst, welche die Freizeitsportler neugierig betrachten. Die Verhältnisse auf der Piste sind traumhaft, einzig der Nebel lässt die Sonne nicht bis zur Piste durchdringen. Der Präsident des Skiliftvereins Gsahl Hauenstein-Ifenthal, Martin Rubitschung, ist begeistert: «Seit fünf Tagen ist der Lift nun in Betrieb. Oben haben wir einen halben Meter Schnee, unten bis 35 cm. Natürlich mussten auch wir ein Schutzkonzept mit Absperrungen einrichten, sodass die Leute nur einzeln anstehen können. Zudem besteht eine Maskenpflicht.»

Die neue Anlage wurde vor zwei Jahren mit einem Crowdfunding finanziert und besteht aus zwei Bügelliften von 300 und 250 Metern. Besonders stolz ist Rubitschung auf die beiden neuen Lifte, bei denen man jetzt auch die Geschwindigkeit anpassen kann. Am Mittwoch soll der Skilift ab 13 Uhr wieder laufen und – sofern die Verhältnisse ideal bleiben – auch am Wochenende, also am Samstag von 13 bis 16.30 Uhr und am Sonntag von 11.00 bis 16.30 Uhr. Unterhalten wird der Skilift Gsahl von Vereinsmitgliedern, die alle ehrenamtlich arbeiten.

Verhältnisse: sensationell und traumhaft

Nicole Studer und Lara Bitterli sind soeben oben angekommen und bereiten sich auf die Abfahrt vor. «Seit die Lifte in Betrieb sind, sind wir jetzt jedes Mal hierhergekommen. Die Verhältnisse sind sensationell, einfach nur traumhaft», freut sich Nicole Studer, und Lara kann nur beipflichten: «Ich finde es megacool. Der Schnee ist pulvrig und zum Fahren wunderschön.»

«So viel Schnee hatten wir seit Jahren nicht mehr»

Auch auf der Schafmatt sind die Schneeverhältnisse top. Wenn nur der dicke Nebel nicht wäre! Aber es geht auch so. Der Parkplatz unterhalb vom Berghaus Schafmatt befindet sich noch im Kanton Solothurn. Von dort aus gelangt man mit einem kurzen Fussmarsch zur Bergstation. Der Skilift mit einer Länge von 450 Metern wird von der Skiriege Oltingen, Baselland, unterhalten. Auf der ganzen Piste und am Lift wird ein Schutzkonzept eingehalten. Tobias Gysin ist zufrieden: «So viel Schnee hatten wir seit Jahren nicht mehr, und mit diesen Pistenbedingungen sind wir überglücklich. So viele Leute haben wir selten, auch wenn das Wetter heute nicht ideal ist.»

Skihütte bleibt coronabedingt geschlossen

Aufgrund der starken Schneefälle und der umgefallenen Bäume war die Schafmattstrasse letzte Woche gesperrt und der Liftbetrieb konnte deshalb erst am Wochenende in Betrieb genommen werden. Auch am Mittwoch wird der Lift ab 13 Uhr wieder in Betrieb sein. «Ob am kommenden Wochenende der Lift in Betrieb sein wird, ist noch unsicher. Wir können nie lange zum Voraus planen, aber in der Regel ist der Lift immer am Mittwoch und am Wochenende ab 13 Uhr für die Gäste offen», sagt der Präsident der Skiriege Oltingen.

Der Skilift steht seit 1987 auf der Schafmatt und stammt ursprünglich aus Adelboden. Wegen der Corona-Massnahmen bleibt die Skihütte in diesem Winter geschlossen und die Ausflügler müssen sich mit Proviant selber verpflegen, so wie Sarin und Marla Siegrist mit Freundin Lili Rothen aus Aarau, die sich auf der Bergstation aus dem Rucksack verpflegen, während etwas weiter unten eine Familie mit Schneeschuhen hochstapft.