Winznau
Sanierung der Brunnackerstrasse rückt näher

Der Gemeinderat hat die Ingenieurarbeiten für die Sanierung der Brunnackerstrasse vergeben. Die Budget-Gemeindeversammlung wird über den Baukredit befinden können.

Drucken
Teilen
Nächsten April soll die Sanierung der Brunnackerstrasse in Winznau starten.

Nächsten April soll die Sanierung der Brunnackerstrasse in Winznau starten.

Bruno Kissling

Nächstes Jahr soll die Sanierung der Brunnackerstrasse inklusive Ersatz der Kanalisation beginnen. Die Kredite für die Vergabe der Ingenieurleistungen waren an der Budget-Gemeindeversammlung im Dezember 2015 bewilligt worden. Auf Antrag der Werkkommission vergab der Gemeinderat den Auftrag in der Höhe von 113'400 Franken der Firma Frey+Gnehm Ingenieure AG Olten.

Damit werden die von der Gemeindeversammlung bewilligten Kredite von total 126'000 Franken unterschritten. An der diesjährigen Budget-Gemeindeversammlung werden die Kosten für die Sanierung der Strasse und den Ersatz der Kanalisation zur Genehmigung beantragt. Die Ausführung ist von April nächsten Jahres bis Oktober 2018 geplant, der Einbau des Deckbelages erfolgt voraussichtlich 2019.

SBB-Tageskarten werden teurer

Schon einige Jahre bietet die Gemeinde Winznau ihren Einwohnerinnen und Einwohnern pro Tag zwei «SBB-Tageskarten Gemeinde» zum Kauf an. Der Rat stimmte der Weiterführung des sehr geschätzten Angebotes einstimmig zu, musste jedoch den Verkaufspreis für die Tageskarten aufgrund der Preiserhöhungen der SBB anpassen. Die Tageskarte Gemeinde wird ab dem 1. Juli neu für 44 statt 40 Franken verkauft.

Weiter unterbreitete der Zweckverband Kreisschule Mittelgösgen den Kreisgemeinden das Angebot, die Zahnkontrollen aller Kreisschüler künftig einheitlich zu organisieren. Dies hätte bedingt, dass alle Kreisschüler von demselben Schulzahnarzt kontrolliert würden und nicht wie bisher vom Schulzahnarzt der jeweiligen Wohngemeinde.

Weiter hätte die Neuorganisation zur Folge, dass die bisherigen Röntgenaufnahmen für die Winznauer Schüler entfallen würden. Der Gemeinderat lehnte das Angebot ab und entschied, dass die Zahnkontrollen aller Winznauer Schülerinnen und Schüler weiterhin durch den langjährigen Schulzahnarzt Dr. Stefan Zeltner in Olten erfolgen sollen.

Zudem häuften sich die Probleme mit Wasserschäden: In der ehemaligen Schulhauswart-Wohnung dringt Wasser durch drei undichte Fenster ein. Um Folgeschäden zu vermeiden, wurde der Ersatz der Fenster beschlossen. An der Westfassade des neuen Schulhauses dringt ebenfalls Wasser ein.

Der verursachte Schaden wird durch die Montage eines Abdeckbleches behoben. Dasselbe Problem liegt beim Kindergarten vor, wo Wasser durch das Vordach tropft. Dieses muss deshalb mit Flüssigkunststoff abgedichtet werden. Der Gemeinderat genehmigte den von der Baukommission beantragten Nachtragskredit von 22'000 Franken für den Unterhalt der Schulliegenschaften.

Weiter beschloss der Gemeinderat weitere Nachtragskredite zulasten der Rechnung dieses Jahres: 13'030 Franken für die einheitliche Schutzbekleidung der Zivilschutzorganisation Niederamt und 3'900 Franken für den Ersatz eines defekten Scheuersaugautomaten für die Reinigung der Schulgebäude. (mgt)

Der Gemeinderat hat

- den Teilzonen- und Gestaltungsplan Oltnerstrasse 60 bis 64 genehmigt. Die Unterlagen können noch bis zum 15. Juni auf der Gemeindeverwaltung eingesehen werden.

- die Demission von Heinz Glauser als Mitglied der Werkkommission unter Verdankung seiner geleisteten Arbeit zur Kenntnis genommen. Die FDP Winznau hat dem Gemeinderat den Wahlvorschlag für einen Nachfolger bereits eingereicht. Die Wahl erfolgt an der nächsten Sitzung.

- die Jahresberichte 2015 der Gemeindekommissionen und des bfu-Sicherheitsdelegierten zur Kenntnis genommen und deren Abfassung verdankt. Die Jahresberichte sind auf der Homepage der Einwohnergemeinde unter den Angaben zu den Kommissionen unter «Sicherheit – Beratungsstelle für Unfallverhütung» aufgeschaltet.

- auf Antrag des Finanzverwalters Wolfgang Fahrer die Abschreibung nicht einbringbarer Steuerguthaben ab dem Jahre 2010 im Umfang von rund 115'000 Franken genehmigt.

- für das regionale Pfingstlager der Jubla Winznau, welches sie zusammen mit der Jubla Neuendorf und der Jubla-Minischar Stüsslingen-Rohr durchführte, einen Beitrag von 250 Franken gesprochen.

- für das diesjährige 1.-Mai-Fest den Jahrgängern 1997 einen Beitrag von 250 Franken sowie die unentgeltliche Benützung der Schulanlagen bewilligt.

- der Musikgesellschaft Winznau für die Teilnahme am Eidgenössischen Musikfest in Montreux ein Beitrag von 600 Franken gesprochen.

- die Verlängerung des Angebots «Nachtbus» für die Jahre 2016 bis 2018 einstimmig unterstützt und vom voraussichtlichen Kostenanteil der Gemeinde Winznau von rund 4'400 Franken pro Jahr Kenntnis genommen.