Jessica Müller und ihre Kollegin Michèle von Flüe von der Snowboardschule Zermatters staunen nicht schlecht, als sie realisieren, wo sie die nächste Woche verbringen werden: im Sand statt im Schnee.

Im Rahmen der siebten Staffel der SRF-Sendung «Jobtausch» tauschen die beiden Snowboardlehrerinnen ihre Jobs mit zwei Sandboardlehrern aus der peruanischen Wüste. Während die beiden Peruaner Luis und Julio wissen, wohin ihre Reise geht, tappen die 33-Jährige und ihre neun Jahre jüngere Kollegin Michèle noch komplett im Dunkeln: «Mein Traumland wäre Japan, weil es immer schon ein Traum von mir war, dort hinzufahren», sagt Jessica Müller, die aus Starrkirch-Wil stammt, in die SRF-Kamera. Auch Thomas Berchtold (41), ihr Chef, der die beiden angemeldet hat, weiss nicht, dass die Reise nach Südamerika führen wird.

Shorts statt Skihosen

Als das Geheimnis gelüftet wird, herrscht Freude. Sie rechnen immer noch mit Schnee. So ist die Überraschung gross, als in Huacachina Skihosen gegen Shorts und Skibrille gegen Sonnenbrille getauscht werden müssen. Unter der Aufsicht von Tausch-Chef Martin Guerra lernen die beiden Schweizerinnen bald, wie es sich anfühlt, eine Düne herunterzufahren.

Im Laufe der Woche in Peru warten noch weitere Herausforderungen: Sie sollen Unterricht geben und sich am Ende des Aufenthalts gar mit den besten Sandboardern von Peru messen.
Verkehrte Welt in der Schweiz: An einem Contest teilnehmen müssen die Peruaner in Zermatt nicht. Am Ende gibt es einen «Fun-Event». Aber auch unterrichten gehört zum Programm der beiden. Dabei sehen die beiden Peruaner zum ersten Mal Schnee und entwickeln ganz unterschiedliche Lernmethoden für ihre Schützlinge. Und Julio möchte das Matterhorn am liebsten mit nach Hause nehmen.

Was sonst noch so in der dreiviertelstündigen Sendung geschieht: Die vierte Folge der 7. Staffel von «Jobtausch» wird am Freitag, 19. Oktober, um 21 Uhr auf SRF1 ausgestrahlt.