Schönenwerd
Rund 40'000 Badegäste: «Es war ein schöner Sommer»

Am vergangenen Wochenende hatten die Schönenwerder ein letztes Mal die Gelegenheit, die Badi zu geniessen. Nach 121 Betriebstagen geht das Freibad nun in die Winterpause.

Drucken
Teilen
Die Hitzetage anfangs Juli sorgten für Besucherandrang in der Badi Schönenwerd.
6 Bilder
Für Badi-Chef und Badmeister Phithak Schmassmann (Mitte) waren diese Tage anstrengend.
Kopie von So erlebte die Badi Schönenwerd die Hitzetage (Juni 2019)
Probleme mit den Badi-Gästen habe es keine gegeben. Trotz der hohen Besucherzahlen sei es ruhig gewesen.
Die Badi öffnete ihre Tore bereits am 18. Mai.
Am Eröffnungstag war der Besucherandrang noch überschaubar. Neben einzelnen Schwimmern nutzte eine Tauchgruppe aus dem aargauischen Gipf-Oberfrick das Schwimmbecken für ihr Training.

Die Hitzetage anfangs Juli sorgten für Besucherandrang in der Badi Schönenwerd.

Bruno Kissling

Die grosse Hitze im vergangenen Juli bescherte der Badi Besucherzahlen in Rekordhöhe. «An einem Samstag hatten wir rund 3500 Badegäste», sagt Badi-Chef und Badmeister Phitak Schmassmann auf Anfrage zu dieser Zeitung. Das sei denn auch sehr viel für das Freibad, liege doch die maximale Besucherzahl bei 4000.

Zwei Monate zuvor, am 18. Mai, eröffnete die Badi ihre Türen bei durchzogenem Wetter. Nur einzelne Schwimmer und eine Tauchgruppe aus dem aargauischen Gipf-Oberfrick nutzten das Becken.

«Ein schöner Sommer» ohne Unfälle

Dennoch verlief die restliche Saison in der der Badi in Schönenwerd laut Schmassmann schliesslich durchschnittlich. «Rund 40'000 Badegäste verzeichneten wir», so der Badi-Chef. Ausserdem gebe es keine Unfälle zu berichten. «Es war ein schöner Sommer», sagt Schmassmann.

Für den Badi-Chef ist die Arbeit aber noch nicht getan: In den kommenden Wochen wird er sich um die technischen Anlagen, die Liegewiesen und die Schwimmbecken kümmern. Danach sorgt Schmassmann im Schönenwerder Hallenbad für die Sicherheit der Badegäste. (sil)

Aktuelle Nachrichten