Gemeinderat
Räumliches Leitbild «vielfältiges Trimbach» liegt vor

Der Gemeinderat von Trimbach hat das räumliche Leitbild zuhanden der kommenden Gemeindeversammlung vom 12. Juni verabschiedet.

Katja Iberg
Drucken
Teilen
Die Gemeinde Trimbach bekommt ein neues Leitbild.

Die Gemeinde Trimbach bekommt ein neues Leitbild.

Bruno Kissling

Die definitive Fassung des räumlichen Leitbilds «Vielfältiges Trimbach» liegt vor. Dank dem gewählten Vorgehen und der breiten Abstützung in der Politik, der Wirtschaft und der Bevölkerung konnte eine gute Akzeptanz für die vorgesehenen Inhalte erreicht werden.

Es ist ein Werk, welches die räumliche Entwicklung von Trimbach für die nächsten 15 bis 20 Jahre aufzeigen und der Gemeinde ein neues, modernes Gesicht geben soll. Das Dokument «Zusammenstellung der Eingaben aus dem Mitwirkungsverfahren und des Vorprüfungsberichts, Stand 28.3.2017» wurde genehmigt und die Eingaben mit den Antworten des Gemeinderates den Mitwirkenden zugestellt. Ebenso hat der Gemeinderat die vorliegende Fassung des räumlichen Leitbildes «Vielfältiges Trimbach» genehmigt und zuhanden der Gemeindeversammlung vom 12. Juni verabschiedet.

In den nächsten Tagen kann die vorliegende Fassung des räumlichen Leitbilds «Vielfältiges Trimbach» zudem auf der Gemeindehomepage heruntergeladen oder am Schalter des Gemeindehauses in Trimbach bezogen werden.

Umzug Langzeitarchiv

Für die Reorganisation des Verwaltungsarchivs wurde an der Gemeindeversammlung vom 5. Dezember 2016 ein neuer Investitionskredit von insgesamt 103'900 Franken bewilligt. Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass die Räumlichkeiten des jetzigen Langzeitarchivs unter der Mühlematt-Turnhalle nicht ideal sind für ein Langzeitarchiv, weil die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist, die Gestelle aus Holz sind sowie ein Holzboden vorhanden ist.

Es besteht die Möglichkeit, die besser geeigneten und nicht mehr genutzten Zivilschutzräume unter dem Gassacker-Schulhaus für das Langzeitarchiv zu nutzen. Allerdings müssten vorgängig bauliche Massnahmen ergriffen werden und der Raum mit neuen Gestellen eingerichtet werden. Diese Kosten von ungefähr 40'000 Franken sind im bewilligten Kredit nicht enthalten. Der Gemeinderat hat beschlossen, der Gemeindeversammlung am 12. Juni den Antrag für einen Zusatzkredit zum bereits bewilligten Investitionskredit zu stellen.

Zu wenig Bewegungserfahrung

Der in dieser Zeitung bereits erschienene Evaluationsbericht der Schule Trimbach wurde dem Gemeinderat vom Gesamtschulleiter noch eingehend erläutert. Der Gemeinderat gratuliert der Schule Trimbach zum sehr guten Ergebnis.

Laut dem Gemeinderat ist es nach wie vor Tatsache, dass viele Kinder mit geringer bis ungenügender Bewegungserfahrung in den Kindergarten kommen. Die Entwicklung des Kindes in diesem Alter hängt zu einem grossen Teil von seinen motorischen Fähigkeiten ab. Eine frühe Förderung ist deshalb sehr wichtig, hat Auswirkungen auf eine gute Entwicklung und ermöglicht den Kindern, dass sie ihr Selbstvertrauen stärken können. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat die Bewegungsförderung für ausgewählte Kindergartenkinder ein weiteres Jahr genehmigt.

Zum Schluss machte der Gemeinderat auf den Gewerbeapéro aufmerksam, der am kommenden Montag, 8. Mai, im Mühlemattsaal stattfinden wird.

Aktuelle Nachrichten