Als der Lostorfer Fotohändler Othmar Wigger vor rund 30 Jahren als Angestellter im Fotofachgeschäft «Ruckli Foto Video HiFi» an der Baslerstrasse 23 in Olten startete, konnte er nicht ahnen, dass er das Geschäft einmal übernehmen würde. Die Fotowelt war damals noch eine andere, bestimmt vom Takt der Dunkelkammer, dem Duft von Entwicklungschemikalien und von Foto-Negativen, die an der Leuchtwand angeheftet wurden, wie ein Röntgen-Bild beim Arzt. Es war eine Materie, mit der praktisch nur der Fotograf selbst vertraut war. Niemand konnte damals vorhersehen, dass eines Tages an einem einzigen Event tausende von Bildern in Sekunden visualisiert würden. Othmar Wigger bekam dies hautnah mit.

Doch noch war alles in Ordnung, in den Dunkelkammern der Profis. Die Kundschaft hatte eben zu warten, bis die Fotos entwickelt waren. Der Kunde erfuhr erst nach Stunden oder gar Tagen, ob überhaupt alle Fotos brauchbar sind. Damals kannten die Leute nichts anderes. Nach vier Jahren auf dem Posten bei Foto Ruckli war es soweit: Othmar Wigger übernahm das Geschäft Mitte der der 80-er-Jahre als selbstständiger Inhaber. «Ich wurde von den Leuten noch lange mit Herr Ruckli angesprochen», erinnert sich Wigger gerne an diese Zeit zurück.

«Branche hat sich gewandelt»

Etliche Jahre später, an einem Tag im Hochsommer 2018, das digitale Zeitalter läuft unaufhaltsam weiter: Wir treffen Wigger beim Räumen. Er und seine Frau Stephanie hatten vor einem Jahr beschlossen, den Standort Olten per 31. Juli aufzugeben, um fortan von ihrem Wohnort Lostorf aus weiter zu machen. Es wird dort, an der Kirchstrasse 22, keinen eigentlichen Laden geben, sondern vielmehr eine Anlaufstelle für Foto-Dienstleistungen. In einem Rundschreiben an die treuen Kunden schrieb Wigger: «Die Fotobranche hat sich in den letzten zwanzig Jahren stark gewandelt.» Damit spricht er aber nicht nur die Digitalisierung an, sondern vor allem das veränderte Kaufverhalten und damit den Online-Handel. Nicht dass er diese Dinge verpasst hätte, im Gegenteil. Seit zehn Jahren ist Wigger im Online-Geschäft tätig, und zwar in Zusammenarbeit mit einem grossen Verkaufsportal: «Sonst hätten wir den Laden hier längst dichtmachen können», gibt er zu. Als Nächstes werde er die eigene Homepage überarbeiten, damit das komplette, vielfältige Angebot ersichtlich sei.

Das Geschäft an der Baslerstrasse 23 (links) Olten ist unter anderem auch heute noch mit den Lettern «vormals Ruckli» angeschrieben.

Das Geschäft an der Baslerstrasse 23 (links) Olten ist unter anderem auch heute noch mit den Lettern «vormals Ruckli» angeschrieben.

Wigger bietet die weiteren Foto-Dienstleistungen ebenfalls von zu Hause aus an: Die Fotoausdruckmaschine, bisher im Geschäft stationiert, kommt nach Lostorf. Weitere Dienstleistungen wie Fotos für Bewerbungsschreiben, Passfotos, Reparaturen, Sensorreinigungen, Videoüberspielungen, Occasions-an und Verkauf werden auch weiterhin angeboten. Dies lässt sich alles von daheim aus erledigen. Der einzige Unterschied: «Die Kunden müssen mich vorher anrufen.» Obschon der Laden an der Baslerstrasse in Olten bereits seit letzten Samstag formell geschlossen ist, nimmt Wigger während der Räumungszeit noch Kunden an. Wie beispielsweise Erich Wyss aus Boningen, der Passfotos für den Fahrausweis braucht: «Es geht um den Eintrag wegen der Brille», erklärt Wyss. Ihm sei nicht bewusst gewesen, dass das Fotogeschäft schliesse. Er findet es schade. Aber sicher würde er auch nach Lostorf fahren, denn die Arbeit sei sehr gut, so Wyss. Der eingesessene Geschäftsmann aus dem Niederamt will nicht einfach «verschwinden». Es ist Wigger wichtig, seine Kunden wissen zu lassen, dass alle Garantieleistungen der bei ihm gekauften Produkte im Oltner Laden aufrecht bleiben. Er biete in Garantiefällen sogar eine Gratisabholung für Kunden in Olten und der näheren Umgebung an, betont er. Im erwähnten Schreiben bedankt er sich für die Kundentreue der vergangenen 30 Jahre.