Niederamt
«Die würden besser arbeiten gehen»: Rentner brutal in seiner Wohnung in Dulliken zusammengeschlagen

Drei Männer drangen in die Wohnung eines Rentners in Dulliken ein, raubten ihn aus und verletzen ihn. Die Täter konnten gefasst werden. Albert S. hofft, dass er solch einen Schrecken nicht mehr erleben muss.

Drucken
Teilen

Zu Hause überfallen: Ein Dulliker Rentner erzählt vom brutalen Überfall auf ihn.

TeleM1

Rentner Albert S. wird am Dienstag in seiner Attikawohnung in Dulliken brutal von drei Räubern überfallen. «Zwei haben mir mit Klebeband die Augen, Nase und Mund zugeklebt», erzählt Albert S. nun gegenüber TeleM1. Da sei er zornig geworden, weil er keine Luft mehr bekam und habe um sich geschlagen.

Zwei der Räuber seien daraufhin davon, doch einer sei noch in der Wohnung gewesen. «Der ist nachher nach vorne gekommen, ich wollte aufstehen und da hat mir eine geschwartet.» Der Faustschlag zertrümmerte das Jochbein des Rentners. Der 71-Jährige kann von seinem Balkon beobachten, wohin die Täter fliehen.

Dank seinen Beschreibungen kann die Polizei die drei Männer kurze Zeit später festnehmen. Sie werden mindestens für drei Monate in Untersuchungshaft sitzen, bestätigt die Kapo Solothurn. Albert S. wurde im Spital operiert, es geht ihm den Umständen entsprechend gut.

Aktuelle Nachrichten