Die Geschichte der Froburg oberhalb von Trimbach ist urkundlich erfasst und kann überall nachgelesen werden. Ebenfalls bekannt sind diverse Sagen über das Leben hinter den Burgmauern. Eine ganz neue und eigene Geschichte bringt ab Freitag, 1. September, die Trimbacher Musicalgruppe Musical For You auf die Bühne des Mühlemattsaals. Hermann und Gertrud von Froburg führen auf der Burg eine scheinbar intakte Ehe.

Doch Gertruds sehnlichster Wunsch nach einem Kind blieb ihr lange Zeit verwehrt. Als ihre Tochter Mirjam geboren wird, ist die Freude gross. Mirjam wächst nach dem Tod ihrer Mutter wohlbehütet von ihrer Nanny Mathilda heran, bis sich an ihrem 20. Geburtstag ein Gerücht verbreitet, das sie an ihrer Herkunft zweifeln lässt. Sie beschliesst, irgendwo in der weiten Welt ein neues und unbeschwertes Leben zu beginnen. Ob Mirjam die Wahrheit über ihre Herkunft erfährt? Und welche Rolle spielt ein Geist in der Geschichte? Dies und warum die Froburg heute eine Ruine ist, erfahren interessierte Theater- und Musicalbesucher im Stück «Froburg – Liebe im Schatten der Vergangenheit».

Das Buch zum Musical schrieben Musical-For-You-Präsident, Chorleiter und Regisseur Patrik Flück, Regieassistent André Heiniger, der auch die Idee zum Stück hatte, sowie Sandra Waldmeier; sie spielt in «Froburg» die Hauptrolle der Mirjam. Die Musicalgruppe wird an den sechs Vorstellungen vom 1. bis 9. September begleitet von der Live-Band des Oltners Roman Wyss (double U productions GmbH).

Andrea Reimann verkörpert in «Froburg» die Erzählerin – eine visuell eher unauffällige, aber anspruchsvolle Rolle: «Ich muss immer parat sein, kann nie hinter die Bühne verschwinden. Glücklicherweise fällt mir das Textlernen leicht.» Die 49-Jährige ist seit sechs Jahren Mitglied von Musical For You. «Mein Freund hat mich damals in eine Vorstellung von ‹Aufstand im Märchenwald› mitgenommen. Wir waren begeistert. Dann habe ich mich als Mitglied beworben und wurde auch genommen.» Das erste Musical-For-You-Projekt, bei dem sie mit auf der Bühne stand, war «Schrebergarten». «Ich habe mein ganzes Leben lang schon im Schul- und Kirchenchor gesungen, war aber noch nie in einer so aufwendigen Produktion auf der Bühne. Das war aufregend.» Die in Wangen bei Olten wohnhafte Andrea Reimann stammt ursprünglich aus Düsseldorf und zog vor zwölf Jahren aus beruflichen Gründen in die Schweiz. An der Musicalgruppe gefällt ihr, «dass da viele verschiedene Leute sind, die es gut miteinander haben und auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten. Die Stücke waren immer gut durchdacht und das Ergebnis war immer gut.» Das Besondere an Andrea Reimanns Rolle bei der Musicalgruppe ist die Tatsache, dass sie aufgrund ihrer tiefen Sprechstimme der Männerstimmlage Tenor zugeteilt ist. «Ich sang zuvor immer im Alt mit, die ‹Tenöse› war die Idee unseres Chorleiters.» An «Froburg» gefällt ihr besonders, dass «es eine durchgängige Geschichte hat». Es baue sich eine Dramatik auf. Das finde sie spannend. (kas)

Auf der Bühne: Die erzählende «Tenöse» aus dem Rheinland

Andrea Reimann verkörpert in «Froburg» die Erzählerin – eine visuell eher unauffällige, aber anspruchsvolle Rolle: «Ich muss immer parat sein, kann nie hinter die Bühne verschwinden. Glücklicherweise fällt mir das Textlernen leicht.» Die 49-Jährige ist seit sechs Jahren Mitglied von Musical For You. «Mein Freund hat mich damals in eine Vorstellung von ‹Aufstand im Märchenwald› mitgenommen. Wir waren begeistert. Dann habe ich mich als Mitglied beworben und wurde auch genommen.» Das erste Musical-For-You-Projekt, bei dem sie mit auf der Bühne stand, war «Schrebergarten». «Ich habe mein ganzes Leben lang schon im Schul- und Kirchenchor gesungen, war aber noch nie in einer so aufwendigen Produktion auf der Bühne. Das war aufregend.» Die in Wangen bei Olten wohnhafte Andrea Reimann stammt ursprünglich aus Düsseldorf und zog vor zwölf Jahren aus beruflichen Gründen in die Schweiz. An der Musicalgruppe gefällt ihr, «dass da viele verschiedene Leute sind, die es gut miteinander haben und auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten. Die Stücke waren immer gut durchdacht und das Ergebnis war immer gut.» Das Besondere an Andrea Reimanns Rolle bei der Musicalgruppe ist die Tatsache, dass sie aufgrund ihrer tiefen Sprechstimme der Männerstimmlage Tenor zugeteilt ist. «Ich sang zuvor immer im Alt mit, die ‹Tenöse› war die Idee unseres Chorleiters.» An «Froburg» gefällt ihr besonders, dass «es eine durchgängige Geschichte hat». Es baue sich eine Dramatik auf. Das finde sie spannend. (kas)