Neueröffnung
Wo einst Fasnachtsmasken zuhause waren, entsteht ein neuer Raum für Kunst

Bilder und Skulpturen – aber auch Lesungen sollen in der neuen Winznauer Aare Galerie einen Platz finden.

nob
Drucken
Teilen
Beatrice Gugliotta eröffnet am Wochenende in Winznau ihre «Aare Galerie».

Beatrice Gugliotta eröffnet am Wochenende in Winznau ihre «Aare Galerie».

Bruno Kissling

In Winznau, neben den Bionda-Fasnachtsmasken, entsteht dieses Wochenende ein neuer Raum für Kunst: die Aare Galerie. Am Samstag öffnen Beatrice Gugliotta und Urs Voser erstmals ihre Tür für Kunstinteressierte. Zum Auftakt werden Werke der Gastgeberin selbst gezeigt, die im oberen Stock des Lokals ihr Atelier eingerichtet hat. Sie erklärt:

«Eine eigene Galerie zu betreiben war schon lange mein Traum.»

Gugliotta malt in erster Linie Bilder und nutzt dabei unterschiedliche Techniken. «Kürzlich habe ich aber auch damit begonnen, Skulpturen aus Gips oder Beton anzufertigen.» In Zukunft soll der Raum an der Oltnerstrasse 81 professionellen Kunstschaffenden und Laien gleichermassen zur Verfügung stehen. «Denkbar ist auch, dass wir hier Lesungen organisieren» ergänzt Gugliotta.

Blick in die vorbereitete Ausstellung.

Blick in die vorbereitete Ausstellung.

Bruno Kissling

Zur Eröffnung offeriert die Raiffeisenbank Mittelgösgen-Staffelegg einen Apéro. Gleichzeitig sind einige Werke der Künstlerin, die in der Vergangenheit bereits an mehreren Ausstellungen in der ganzen Deutschschweiz mit ihren Arbeiten präsent war, in den Räumlichkeiten der Bank zu besichtigen.

Die Raiffeisenfiliale ist am Samstag, von 15.30 bis 17 Uhr geöffnet, die Vernissage in der Galerie dauert am Samstag (mit Anmeldung unter aare-galerie@gmx.ch) von 14 bis 18 Uhr, und zur selben Zeit aber ohne Anmeldung am Sonntag.

Aktuelle Nachrichten