Schönenwerd
Neuer Kalender zeigt Dorf aus anderer Perspektive

An der Vernissage wurde der Schönenwerder Dorfkalender 2017 präsentiert. Er wird ab sofort an verschiedenen Orten im Dorf verkauft.

Verena Fallegger
Drucken
Teilen
Die Fotografen der 2017er-Ausgabe (von links): Urs Hagmann, Urs Hostettler,Patrick Vogt, Kathrin Heiniger, Barbara Marti, Samuel Gerzner, Hans-Jörg Haas und der Hauptverantwortliche Daniel Poffa. Es fehlen Dorli Christen, Willy Keller, Mala Lirije, Miro Surka, Simone Thöni und Anita Voser.

Die Fotografen der 2017er-Ausgabe (von links): Urs Hagmann, Urs Hostettler,Patrick Vogt, Kathrin Heiniger, Barbara Marti, Samuel Gerzner, Hans-Jörg Haas und der Hauptverantwortliche Daniel Poffa. Es fehlen Dorli Christen, Willy Keller, Mala Lirije, Miro Surka, Simone Thöni und Anita Voser.

Verena Fallegger

Am vergangenen Freitagabend durfte der Präsident der Kulturkommission, Daniel Poffa, nebst den Direktbeteiligten auch viele Gäste in der Cafeteria des Alters- und Pflegeheimes «Haus in Park» willkommen heissen. Ein Dank ging an die Heimleitung und die Küchencrew für den feinen Apéro.

Die Umsetzung des Themas «Schönenwer(t)d» wurde mit Spannung erwartet. Die 13 Fotografen haben das Dorf aus diversen Blickwinkeln geknipst. Die Antwort auf die Frage: «Was ist in Schönenwerd schön und wertvoll?», wurde gelüftet. Jeder sieht hinter seiner persönlichen Linse andere Bilder, andere Umsetzungen und Ziele. Einer der Beteiligten sieht das Wertvolle zum Beispiel mit seiner Aufnahme der Feuerwehrfahrzeuge: «Diese Männer und Frauen sind zu unserer Rettung da. Sie sind für uns alle mehr als nur wertvoll». Der Hans-Huber-Brunnen, von Alice Streit, wurde umrahmt im herbstlich gefärbten Laub festgehalten. So kommt er mit den bunten Farben besonders gut zur Geltung.

Ein paar Fotos wurde von der Rebenstrasse in Niedergösgen aufgenommen. Sie zeigen das Dorf von ennet der Aare in der Abendsonne. Diese verleiht dem oberen Dorfteil ein ganz besonderes Licht. Der Kreuzgang fehlt ebenso nicht wie das Wahrzeichen des Ortes – der Kirchturm der Stiftskirche. Hinweise auf das Paul-Gugelmann-Museum sind zu sehen, Motive des Ballyparks sind abgelichtet worden, Schnappschüsse des Bahnhofes, der Industrie und das etwas andere Dorfbild wurden festgehalten. Die neue Gemeindekanzlei (ab 2017) und zugleich die bisherige Kanzlei sind auf einem Foto zu erkennen.

Normalerweise wird an der Vernissage das Thema für den nächsten Kalender vorgestellt, nicht so dieses Jahr. «Da sich die Kulturkommission mit der neuen Amtsperiode neu zusammenstellen wird, haben die bisherigen Mitglieder darauf verzichtet ein neues Motto zu bestimmen», begründet der Präsident Daniel Poffa diesen Entscheid.

Info Ausstellung in der Cafeteria Alters- und Pflegeheim Haus im Park bis Sonntag, 27. November 2016. Verkauf des Kalenders 2017 im Gemeindehaus Schönenwerd, Drogerie Krähenbühl und im Bildhaueratelier Daniel Poffa.