Versammlung

Neue Heizanlage für die Gemeinde Däniken

Dänikens Erlimatthalle bekommt im Sommer eine neue Heizung.

Dänikens Erlimatthalle bekommt im Sommer eine neue Heizung.

An der Gemeindeversammlung im Dezember 2018 genehmigten die Däniker den Ausbau des Wärmeverbunds für die gemeindeeigenen Anlagen im Umfang von 1,8 Mio. Franken. Im Anschluss an die Gemeindeversammlung sind die Vorbereitungen zur Umsetzung angelaufen, denn die Heizung der Erlimatthalle muss dringend ersetzt werden. Dieses Projekt wird schon in diesem Sommer umgesetzt.

Heute werden die gemeindeeigenen Gebäude über verschiedene Wärmeerzeuger beheizt und sind nicht allesamt miteinander verbunden. Dies wird mit dem beschlossenen Projekt verbessert: Die Anlagen (Mehrzweckhalle Erlimatt, Kindergarten, Feuerwehrmagazin, Gemeindehaus, Zivilschutzanlage und Schulanlage Bühl) werden mittels einer neuen Grundwasserwärmepumpe mit einer Leistung von 300 kW mit Wärme versorgt.

Die Heizzentrale dafür wird in der Mehrzweckhalle Erlimatt untergebracht. Für die Spitzenabdeckung wird ein zusätzlicher Gaskessel mit einer Leistung von 550 kW in der Erlimatthalle installiert. Dieses System erlaubt es, rund 80 Prozent des jährlichen Wärmebedarfs über die Grundwasserwärmepumpe abzudecken.

Viele lokale Firmen arbeiten mit

Nach der Planung konnte der Däniker Gemeinderat die ersten wichtigen Arbeitsvergaben vornehmen. Die Hauptarbeitsvergabe umfasst die Heizungsanlage an sich. Diese musste aufgrund der Vergabesumme im offenen Verfahren ausgeschrieben werden. Die Vergabe wurde an die Firma Wülser Zofingen AG erteilt. Den Auftrag der Bauleitung vergab der Gemeinderat an die Firma RMB Engineering AG in Lenzburg. Den Architekten-Auftrag erhielt die heimische Firma Studer Architektur GmbH. Mit den Elektroarbeiten wurde die Firma Elektro Schibo AG aus Däniken beauftragt.

Zeitplan wird eingehalten

Die Arbeiten wurden Ende Mai gestartet. Neben dem Einbau der neuen Heizanlagen sowie dem Ausbau der alten Heizungen stehen auch Grabarbeiten für die Erweiterung des Leitungsnetzes zwischen den Gebäuden auf dem Programm. Somit verläuft die Umsetzung des Projekts bisher gemäss Zeitplan. Ziel ist es, die neuen Heizanlagen Ende September in Betrieb zu nehmen. (MGT)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1