Erlinsbach SO
Neuanfang in der reformierten Kirche ist geschafft

Mit der Installation von Pfarrer Andy Jecklin ist bei den Erlinsbacher Reformierten auch das wichtigste Amt wieder besetzt.

Drucken
Teilen
Der soeben neu als Pfarrer von Erlinsbach SO installierte Pfarrer Andy Jecklin (Bildmitte), zusammen mit (von links) den Kirchgemeinderätinnen Denise Musterle und Laura Cardozo, Dekan Michael Schoger, der reformierten Pfarrerin von Erlinsbach AG, Simone Wüthrich, Kirchgemeindepräsidentin Käthy Schüttel und Kirchgemeinderätin Susanne Steger, direkt nach der Installationsfeier beim Apéro. Auf dem Bild fehlt Kirchgemeinderätin Margrit Maier.

Der soeben neu als Pfarrer von Erlinsbach SO installierte Pfarrer Andy Jecklin (Bildmitte), zusammen mit (von links) den Kirchgemeinderätinnen Denise Musterle und Laura Cardozo, Dekan Michael Schoger, der reformierten Pfarrerin von Erlinsbach AG, Simone Wüthrich, Kirchgemeindepräsidentin Käthy Schüttel und Kirchgemeinderätin Susanne Steger, direkt nach der Installationsfeier beim Apéro. Auf dem Bild fehlt Kirchgemeinderätin Margrit Maier.

Bruno Kissling

Die reformierte Kirche in Obererlinsbach war gestern Sonntag gut gefüllt: Zusammen mit vielen Reformierten aus beiden Erlinsbach nahmen auch die Präsidenten der Einwohnergemeinde und der Römisch-katholischen Kirchgemeinde Erlinsbach SO, Markus von Arx und Ernst Fiechter, an der Einsetzung von Andy Jecklin, bisher Pfarrverweser, als neuem Pfarrer der Reformierten Kirchgemeinde teil.

Kirchgemeindepräsidentin Käthy Schüttel dankte Dekan Michael Schoger (Obergösgen), der die Installation kurz vor den Festtagen möglich gemacht habe. Für sie sei das Wichtigste, dass die Erlinsbacher Reformierten nun mit Simone Wüthrich (AG) und Andy Jecklin (SO) wieder zwei Pfarrer hätten, die miteinander harmonierten.

Die Feier war auch der Start für den Kirchgemeinderat mit drei neuen Mitgliedern. (cva)