Standortförderung
Mit einem Relaunch die Marke Schönenwerd stärken

Schönenwerd will sich 2018 einen neuen öffentlichen Auftritt verpassen – mit einer überarbeiteten Gemeinde-Homepage, neuer Dorfbroschüre und sichtbarer Präsenz im Sport.

Drucken
Teilen

Bruno Kissling

Der Schönenwerder Gemeinderat hat sich in den vergangenen Monaten mit der Neupositionierung der Gemeinde befasst und unterschiedliche Projekte im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit (Standortförderung) beschlossen. So findet im Jahr 2018 ein Relaunch der Marke Schönenwerd statt. Dadurch erhält die Gemeinde Schönenwerd im Jahr 2018 auch einen neuen Claim.

In Kürze

- Silvia Hambsch hat als Mitglied der Kulturkommission demissioniert.

- Cloe Keller wurde vom Rat als Ersatzmitglied des Wahlbüros gewählt.

Die Bevölkerung wird nebst dem neuen Claim eine neue Dorfbroschüre sowie eine überarbeitete und kundenfreundlichere Homepage erhalten. Der Auftritt der Gemeinde wird somit vollumfänglich überarbeitet.

Damit der neue Auftritt ein breites Publikum erreicht, soll das neue Logo der Einwohnergemeinde Schönenwerd auch über die Gemeindegrenze hinausgetragen werden. So hat der Gemeinderat anlässlich seiner Sitzung beschlossen, auch im Sportbereich den Claim zu platzieren und ein Projekt in diesem Zusammenhang finanziell zu unterstützen.

Sportshirts für Volley-Junioren

Nachdem die Einwohnergemeinde vor einigen Jahren die Juniorenabteilung des FC Schönenwerd unterstützt hat, wird demnächst die ganze Jugendabteilung von Volley Schönenwerd mit einem Sportshirt ausgerüstet werden, auf welchem das neue Logo der Gemeinde Schönenwerd aufgedruckt sein wird.

Die Teams von U10 bis U23 umfassen rund 120 Jugendliche. Das Shirt steht für die nächsten zwei Saisons allen Jugendlichen zur Verfügung. Die Shirts werden vorwiegend in den Trainings und an offiziellen Anlässen sowie an Turnieren getragen.

Mit dieser finanziellen Unterstützung will der Gemeinderat explizit in die Jugend investieren und freut sich, dass die Jugend des Volley Schönenwerd den neuen Claim über die Gemeindegrenze hinweg präsentieren wird. (mgt/otr)

Einwohnerzahl leicht rückläufig

Ende 2017 lebten 30 Personen weniger in Schönenwerd als vor einem Jahr

Am 31. Dezember 2017 zählte Schönenwerd 4928 Einwohner und 75 Wochenaufenthalter. Gegenüber dem Jahr 2016 verzeichnete die Gemeinde 30 Einwohner weniger sowie 4 Wochenaufenthalter weniger.

475 Zuzugsanzeigen (Vorjahr: 513) sowie 505 (426) Wegzugsanzeigen wurden Ende 2017 registriert. Der Einwohnerbestand (ohne Wochenaufenthalter) setzt sich aus 3091 (3088) Schweizern und 1838 (1875) Ausländern zusammen.

71 Nationen waren Ende 2017 in Schönenwerd vertreten. Die häufigsten Nationalitäten sind Italien (556), Kosovo (239) und Deutschland (183). Gezählt wurden 2602 Haushaltungen.

Die Konfessionen wurden wie folgt ausgewiesen: 1306 (1367) Römisch-Katholiken, 868 (907) Evangelisch-Reformierte, 21 (24) Christ-Katholiken, 10 (9) Evangelische, 1350 (1315) andere Religionen und 1373 (1341) Konfessionslose.

Per 31. Dezember 2017 zählte Schönenwerd 2047 (2035) ledige, 2098 (2121) verheiratete, 271 (281) verwitwete, 419 (427) geschiedene, 74 (77) freiwillig getrennte, 5 (8) gerichtlich getrennte sowie 14 (14) eingetragene Partnerschaften.

In der Zivilstandsstatistik wurden im letzten Jahr 48 (43) Geburten und 59 (44) Todesfälle verzeichnet. Schönenwerd verzeichnete eine Ehrenbürgerin und 439 Gemeindebürger. (mgt/otr)

Aktuelle Nachrichten