Lostorf
Manege frei am Buechehof: Ein integratives Zirkusprojekt zum Jubiläum

Der Buechehof in Lostorf feiert sein 30-jähriges Bestehen mit einer Zirkuswoche. Höhepunkt bilden zwei grosse Aufführungen im Zelt.

Merken
Drucken
Teilen

zvg

Anlässlich des 30-Jahr-Jubiläums des Buechehofs in Lostorf, einer sozialtherapeutischen Institution für Erwachsene mit kognitiver Beeinträchtigung, findet in dieser Woche eine grosse Zirkuswoche statt. Erstmals sind auch zwei Schulklassen der Primarschule Lostorf dabei.

Zusammen mit den Betreuten des Buechehofs studieren die 35 Fünftklässler Zirkusnummern ein. In acht, im ganzen Dorf verteilten Übungsräumen erlernen Clowns und Zauberer, Akrobaten, Balancekünstler und Jongleurinnen im stetigen Miteinander und unter fachkundiger Anleitung der Zirkuspädagogen des Circus Luna und Andreas Weisser von der Ravensburger Clownschule teils gewagte Stücke.

Am vergangenen Samstag wurde ein stattliches Zirkuszelt auf dem Buechehofgelände aufgebaut. Währenddessen wurde am Dorfmäret in Lostorf tüchtig Werbung für die zwei Schlussvorführungen gemacht.

Schüler erkunden Buechehof

Vorgängig zu der Zirkuswoche fand im Buechehof ein gegenseitiges Kennenlernen statt. Die beiden Schulklassen wurden durch den Buechehof geführt, lernten die Betreuten kennen, konnten Fragen stellen und nicht zuletzt auch eine gewisse Hemmschwelle überwinden. Natürlich darf an einer richtigen Zirkusaufführung auch die Verpflegung der Gäste nicht zu kurz kommen. Feine Snacks und Getränke werden von Betreuten und Mitarbeitern Bauchläden oder beim Zirkuszelt verkauft. (mgt)