Lostorf
Rendite statt Tagesmenus: Beim Restaurant Wartenfels entstehen 12 Wohnungen

Wegen einem unterirdischen Bach war die Zuständigkeit lange ungeklärt – jetzt darf die Bauherrschaft loslegen.

Noël Binetti
Drucken
Teilen
Hat seine besten Zeiten hinter sich: das ehemalige Restaurant Wartenfels.

Hat seine besten Zeiten hinter sich: das ehemalige Restaurant Wartenfels.

Bruno Kissling

Mauro Giorgini ist Vertreter der Bauherrschaft, der Immobilienfirma GK PROVIDENS AG mit Sitz in Olten. Zugleich ist er als Architekt für das Projekt verantwortlich. Auf Anfrage erklärt er: «Ja, nun sind wir im Besitz einer Baubewilligung und möchten im Spätherbst mit Bauen beginnen.»

Der Bach, der sich zugedeckt und in in rund zwei Meter Tiefe befindet, ist der Grund, warum es mit einer Bewilligung so lange dauerte. Giorgini erklärt:

«Gewässer fallen üblicherweise in die Kompetenz des Kantons oder des Bundes. In diesem Fall gab es aber zusätzliche Vorschriften auf Gemeindeebene.»

Eine mögliche Öffnung des Baches habe bei der Beurteilung eine wichtige Rolle gespielt. «Nun wurde entschieden, dass das Bauprojekt beim ehemaligen Restaurant Wartenfels losgelöst von dieser Frage realisiert werden kann.» Denn eine mögliche Öffnung betreffe etliche andere Grundeigentümer, diese müssten das folglich gemeinsam lösen.

«Das wird noch mehr Zeit benötigen»,

so Giorgini. Auch die Ortsplanungsrevision spiele dabei eine Rolle.

Entstehen sollen jetzt zwölf moderne Wohnungen, «vor allem solche mit einer Grösse von 2,5-Zimmern», beschreibt der Architekt das Vorhaben. Das Volumen des Gebäudes soll in etwa gleichbleiben. «Technisch ist die unterirdische Bacheindolung nicht eine grosse Herausforderung», sagt Giorgini, danach gefragt. «Man muss diese an entsprechender Stelle schützen. Das betrifft aber nur eine Ecke des Gebäudes.»

Stätte mit geselliger Vergangenheit

Ein Restaurant wird es keines mehr geben. Lange hofften einige Leute aus dem Dorf noch auf einen neuen Treffpunkt. Ein Verkauf des Grundstücks, vom einstigen Besitzer und Wirt, André Wyss, an das Lostorfer Unternehmen Vogt AG, ist in der Vergangenheit gescheitert.

Bruno Kissling

Auch Gemeindepräsident Thomas Müller hätte sich gut einen Gastronomiebetrieb vorstellen können. 2017 stellte er einer neuen Eigentümerschaft die rasche Ausstellung aller nötigen Bewilligungen diesbezüglich in Aussicht.

Damals sagte er aber auch: «Wir können dem künftigen Besitzer nicht vorschreiben, was er mit dem Haus Wartenfels tun darf.» Und er beschrieb seine Beobachtung als Gemeindepräsident damals mit den Worten:

«Die Gastrobetriebe wandern immer mehr in Richtung der Hauptverkehrsachsen, abgelegene Restaurants haben es schwer.»

Objekte die eine Rendite versprechen, haben es offenbar leichter als solche, die eine Speisekarte anbieten.

Wartet schon lange auf eine Nutzung: die Liegenschaft mit dem ehemaligen Restaurant Wartenfels in Lostorf. Nun entstehen hier mehrere Wohnungen.

Wartet schon lange auf eine Nutzung: die Liegenschaft mit dem ehemaligen Restaurant Wartenfels in Lostorf. Nun entstehen hier mehrere Wohnungen.

Bruno Kissling (Archiv)

Aktuelle Nachrichten