Winznau

Kollege des Ex-Polizisten: «Er muss Verantwortung tragen»

Auf diesem Weg in der Nähe des Schulhauses Winznau wurde das Mädchen angegriffen.

Auf diesem Weg in der Nähe des Schulhauses Winznau wurde das Mädchen angegriffen.

Ein Kollege des ehemaligen Oltner Stadtpolizisten Max A., der in Winznau eine 9-Jährige sexuell missbrauchte, zeigt sich schockiert.

«Das hätte ich niemals von ihm gedacht.» Er sei stets aufgestellt und ein «echter Kumpeltyp» gewesen. «Jetzt muss er aber die Verantwortung für seine schreckliche Tat tragen», sagt der Kollege.

Der aktuelle Oltner Stapo-Kommandant Daniel Bürki, der seit August 2013 im Amt ist, will sich wegen den laufenden Ermittlungen nicht zum Vorfall äussern. «Ich habe ihn nicht gekannt. Wir bedauern den Vorfall aber sehr.»

Max A.* war auch nur knapp zwei Jahre bei der Stapo Olten. Mark Haggenmüller, Bürkis Vorgänger, will hingegen generell nichts zu «vergangenen Zeiten» sagen. Er hatte Max A.* im Jahr 2010 vereidigt.

Der ehemalige Oltner Stadtpolizist soll in der Region wohnhaft sein. Er ist der bisher Unbekannte, der am 3. November in Winznau auf dem schwach beleuchteten Büelweg, in der Nähe des Schulhausareals Büelacker, ein 9-jähriges Mädchen bedrohte und zu sexuellen Handlungen zwang. Die Details zur angeklagten Person veröffentlichte die Boulevard-Zeitung «Blick» am Dienstag.

*Name geändert

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1