Niedergösgen
Kindergarten wird körperlich behindertes Kind betreuen – Stelle Schulhilfe wird neu geschaffen

Im Schuljahr 2020/2021 wird der Kindergarten ein körperlich behindertes Kind betreuen, wie die Gemeinde Niedergösgen mitteilt. Im Rahmen der Integration im Regelkindergarten bedarf es dazu einer Schulhilfe.

Drucken
Teilen
Im Rahmen der Integration im Regelkindergarten bedarf es dazu einer Schulhilfe. (Symbolbild)

Im Rahmen der Integration im Regelkindergarten bedarf es dazu einer Schulhilfe. (Symbolbild)

Das Volksschulamt hat die Massnahme verfügt, dass die Integration durch die Schule vor Ort mit drei Wochenlektionen integrative Spezialmassnahmen (ISM) durch eine Heilpädagogin zu erfolgen hat. Da das Kind körperlich und nicht kognitiv behindert ist, können die drei ISM-Lektionen durch eine Schulhilfe abgedeckt und auf neun Stunden erweitert werden (eine ISM-Lektion entspricht drei Stunden Schulhilfe). Das Berufsbild Fachfrau Betreuung eignet sich für die Übernahme der Schulhilfe. Dieses Berufsbild ist jedoch nicht im Stellenplan der Einwohnergemeinde enthalten. Auf Grund der aktuellen Situation und der Verfügung durch das Volksschulamt wird der Gemeindeversammlung die Aufnahme der Funktion Schulhilfe in den Stellenplan der Dienst- und Gehaltsordnung beantragt. Die Einreihung soll in der Lohnklasse drei mit einem Pensenpool von 30 Stellenprozenten erfolgen. Für das Schuljahr 2020/2021 wurde vorab befristet für ein Jahr eine Anstellung mit einem Pensum von 19,36 Prozent bewilligt.

Auf das Schuljahr 2020/ 2021 werden 100 Kinder im Kindergarten erwartet. Auf Antrag der Schulleitung hat sich der Gemeinderat deshalb entschieden, befristet auf ein Jahr, eine fünfte Kindergartenklasse zu bewilligen. Bei den Personalkosten handelt es sich um eine gesetzlich gebundene Ausgabe, weshalb hierfür kein Nachtragskredit notwendig ist. (mgt)

Aktuelle Nachrichten