Lostorf
In Ex-Garage wird nun ein Tankstellenshop eröffnet

In der ehemaligen Garage Wangart in Lostorf soll neben der Tankstelle ein Shop eingebaut werden.

Lorenz Degen
Drucken
Teilen
Die Tankstelle an der Hauptstrasse in Lostorf soll um einen Shop ergänzt werden.

Die Tankstelle an der Hauptstrasse in Lostorf soll um einen Shop ergänzt werden.

Bruno Kissling

Im Gegensatz zu anderen Gemeinden herrscht in Lostorf kein Mangel an Lebensmittel­geschäften. Nun soll aber zu den bestehenden Läden ein neuer dazukommen. Thomas Vogt, Geschäftsführer der Vogt Verbindungstechnik in Lostorf, hat kürzlich via Facebook seine Absicht verkündet, einen Tankstellenshop zu eröffnen. Denn er sieht dennoch einen Mangel, den er mit einem solchen Geschäft bei der bestehenden Tank­stelle beheben will: «Wir möchten Frühaufstehern und Spätheimkehrern eine Einkaufsmöglichkeit für die notwendigsten Dinge bereitstellen», schreibt er als Antwort auf die Frage eines Users, was er denn für einen Shop plane. Am Wochenende soll es zudem Zopf aus dem Ofen geben, was die Fangemeinde (66 Likes) besonders freut.

Gebäude bleibt bestehen und ist bereits teilgenutzt

Zahlreiche Glückwünsche zu diesem Vorhaben sind als Kommentare eingetroffen, jemand aus Grenchen schreibt sogar, für einen hausgemachten Zopf käme er extra nach Lostorf. Und ein Nachbar, der sich nach Gratis-Gipfeli erkundigt, erhält von Vogt die Antwort, die gäbe es wohl: von 6 Uhr bis 6.30 Uhr morgens und solche, die nach 22 Uhr noch nicht verkauft sind. Ob dieses Angebot wirklich ernst gemeint ist, darf angesichts des Sonnenbrillen-Smileys bezweifelt werden.

Der genaue Zeitplan ist derzeit noch nicht absehbar.

(Quelle: Thomas Vogt, Lostorf)

Übernommen hat Vogt die ehemalige Garage Wangart vor zwei Jahren. Inzwischen hat er sie teilweise renoviert und entrümpelt, ein Teil ist an ein Gewerbe vermietet. Für den Shop plant er keinen Neubau: «Die Gebäudeform bleibt erhalten.» Zu den Kosten für den Umbau möchte Vogt keine Angaben machen.

Wie lange das Verfahren dauert und ob es allenfalls Einsprachen gibt, vermag er angesichts des gegenwärtigen Pandemie-Lockdowns der Verwaltung nicht zu beurteilen. «Der genaue Zeitplan ist derzeit noch nichts absehbar.» Für Vogt wäre es wünschbar, dass der Shop noch vor dem Winter, idealerweise im Spätsommer, seine Türen öffnen kann. Ob er den Shop selber betreiben oder an einen Pächter abgeben wird, weiss er noch nicht. «Im Moment ist noch alles ein Projekt», so Vogt, der vom Erfolg überzeugt ist: «Diese Art einzukaufen ist ein Bedürfnis.»