Im Video
«Es war extrem, wir konnten nur noch zuschauen»: Bewohner im Niederamt zeigen ihre gefluteten Keller und Garagen

Bei den starken Regenfällen im Niederamt drang das Wasser in zahlreiche Keller ein. Am Tag danach zeigen die Betroffenen ihre Schäden.

Drucken
Teilen

ArgoviaToday

Am Montagabend ging alles ganz schnell: Innert kürzester Zeit fiel im Niederamt literweise Regen vom Himmel. Das Wasser bahnte sich in Lostorf, Trimbach, Schönenwerd oder Niedergösgen seinen Weg durch die Dörfer: Über Felder, Strassen, Parkplätze – und in Häuser. 250 Meldungen gingen bei der Kapo Solothurn ein, die Feuerwehren hatten alle Hände voll zu tun.

Am Tag danach ist der Spuk vorbei, die Schäden ersichtlich. «Jetzt hat es uns halt auch erwischt», sagt Urs Baumann auf die Unwetter von Wolhusen anspielend, während er in seiner gefluteten Tiefgarage steht. «Wir haben einfach das Glück, dass es niemandem etwas gemacht hat.» Man könne alles ersetzen oder die Versicherung bezahle, so der Trimbacher gegenüber TeleM1.

5 Bilder

zvg/Feuerwehr Lostorf

Der Fernsehsender TeleM1 redete mit Betroffenen.

TeleM1

TeleM1

«Es war extrem», erzählt ein anderer Betroffener. «Wir konnten einfach nichts mehr machen, nur zuschauen.» Man habe das Wasser nicht kommen sehen, beschreibt ein weiterer, in dessen Tiefgarage das Wasser zwischenzeitlich bis hüfthoch stand. «Das ging derart blitzartig und dann war alles überflutet.» Auch zum Garagentor hinaus sei er nicht mehr gekommen, da das Tor blockiert gewesen sei. (ckr)

Aktuelle Nachrichten