Der Erdschluss selber war für die Kunden noch nicht spürbar. Für die Störungssuche mussten jedoch vereinzelte Leitungsabschnitte kurzzeitig vom Netz weg- und wieder zugeschaltet werden.

Dies führte um zirka 22.35 Uhr im oberen Teil von Stüsslingen – betroffen war die Trafostation Milacker – zu einem gut zweistündigen Stromunterbruch, teilt die Betreiberin a.en AG mit.

Defektes Kabel

Gleichzeitig kam es an der ursprünglichen Fehlerstelle definitiv zu einem Kurzschluss und dadurch in den Gemeinden Lostorf, Obergösgen und Stüsslingen sowie in Teilen der Gemeinden Däniken, Gretzenbach, Niedergösgen und Winznau zu einem knapp zehnminütigen Stromunterbruch.

Durch weitere kurzzeitige Netzumschaltungen konnte die Ursache – ein defektes 16 kV-Kabel im Unterwerk Gösgen – festgestellt und behoben werden.

Die Betreiberin, die a.en AG, bittet für dadurch entstandenen Unannehmlichkeiten um Entschuldigung. (mgt)