Aufmerksamen Besucherinnen und Besuchern des vergangenen Adventsverkaufs ist es sicher nicht entgangen. Am Buechehof springt seit einigen Wochen eine grosse Photovoltaikanlage auf drei Dächern ins Auge.

Sie produziert, übers ganze Jahr gerechnet, zukünftig voraussichtlich gegen zwei Drittel des gesamten Strombedarfs der sozialtherapeutischen Einrichtung in Lostorf. Damit geht der Buechehof einen konsequenten Schritt weiter in der Umsetzung seiner ökologischen und nachhaltigen Gesinnung.

Eine Spende machts möglich

Schon in der Ur-Intention der Menschen, die 1975 den Verein Buechehof gegründet und die Institution 1987 eröffnet hatten, war die Vorstellung einer Selbstversorgung mit Solarstrom enthalten gewesen.

Doch damals konnte dieser Wunsch aus Gründen des Juraschutzes und aufgrund des damaligen Standes der Technik noch nicht umgesetzt werden. Möglich wurde dieser grosse Schritt jetzt dank einer grosszügigen Spende der ehemaligen Spirig-Aktionäre, die so äusserst sinnvoll eingesetzt werden konnte.

«Alle Bewohnerinnen und Bewohner sowie alle Mitarbeitenden des Buechehofs bedanken sich ganz herzlich dafür und sind stolz, nun mit eigenem Strom arbeiten zu können», betont Buechehof-Leiter Andreas Schmid. (mgt)