Erlinsbach

Hier gibt es eine Ganzkörpermassage auf Knopfdruck

Franca Amsler (links) ist Initiantin von «wasserundso».

Franca Amsler (links) ist Initiantin von «wasserundso».

Wer will kann sich in Erlinsbach eine Auszeit gönnen. Wasserundso macht es möglich – ohne Termin und in Kleidern.

«Die eigentlich geplante Eröffnungsparty ist auf September verschoben», sagt Franca Amsler. Sie wollte ihr Massagestudio der etwas anderen Art bereits im März eröffnen. Eine Pandemie, die es auf das Immunsystem abgesehen hat, machte ihrem Vorhaben vorerst einen Strich durch die Rechnung. Doch ab sofort ist wasserundso geöffnet – das Immunsystemkann kann dort jetzt gestärkt werden. Dies verspricht ein aufgehängtes Informationsblatt vor Ort. Hinzu kommt eine ganze Reihe weiterer Wellnessfunktionen: Mit zwei Massageliegen, die an ein Wasserbett erinnern, können Besucher ihrem Körper Gutes tun.

Amsler sagt: «Aufmerksam auf die Überwassermassageliege wurde ich einst als Patientin in einer Schmerzklinik. Dort durfte ich die Geräte in der Reha ausprobieren und war begeistert.» Als sie dann die Idee zum ersten Selbstmassagestudio hatte, kontaktierte sie den Hersteller. Nach ersten Gesprächen entwickelte Amsler mit der Firma gemeinsam ein Konzept. Bisher werden die Geräte der Firma Medical Wellsystems Swiss in Kliniken, Hotels oder ergänzend zur manuellen Arbeit von Physiotherapeuten eingesetzt. Ob nach dem Sport, zur Anregung des Kreislaufs oder bei Muskelkater: «Gedacht ist die Anwendung wirklich für alle», sagt Amsler. Wer nicht auf einen Termin warten will, die Ungestörtheit vor Ort schätzt oder nur wenig Zeit hat, kann von wasserundso profitieren. «Man braucht sich danach nicht zu duschen und muss nicht einmal seine Kleider ausziehen.»

Eine grosse Fläche aus schwarzem Kautschuk lädt ein zum Entspannen. Die erste Berührung mit der Liegefläche mag etwas ungewohnt sein, doch wer sich draufwagt kann ganz passabel liegen. Mit einem Panel wird dann gesteuert. Im Innern des Geräts befinden sich rund 300 Liter Wasser. Darin verborgen hantieren Düsen. Einzelne Körperpartien können gezielt angesteuert werden, rotierend in verschiedenen Bewegungen und mit unterschiedlicher Intensität.

Bei Beschwerden rät Experte zu Abklärung

Nicolas Kindt ist anerkannter medizinischer Masseur mit eigener Praxis und Vorstandsmitglied vom Verband der medizinischen Masseure Schweiz. Kindt sagt auf Anfrage: «Bei gesunden Menschen erscheint mir die Anwendung dieses Gerätes unbedenklich.» Bei Beschwerden sei vorgängig eine therapeutische Abklärung zu empfehlen. So könnten falsche Anwendungen vermieden werden. «Generell gilt, dass die Anwendung eines solchen Gerätes lediglich eine Ergänzung zu einer manuellen Therapie oder Medizinischen Massage darstellt, diese aber nie ersetzen kann.»

Amsler liess in den Räumlichkeiten der ehemaligen Molkerei Erlinsbach alles umbauen: In hellen Räumen, schlicht eingerichtet und mit allem Nötigen ausgestattet, stehen die Liegen in zwei abgetrennten Zimmern. Davor befindet sich ein Wartebereich. Gleich dem Prinzip eines Waschsalons oder eines Solariums, wird hier alles selber gemacht. Die unterschiedlichen Funktionen der Massageliegen werden auf einer gossen Tafel erläutert. Vor einer ersten Benutzung lohnt es sich, diese eingehend zu studieren. Beim Eingang kann kontaktlos mit allen gängigen Bezahlkarten abgerechnet werden, entsprechend der Dauer des Programms. Auch Gutscheinkarten bietet Amsler zum Erwerb an.

Eine der beiden Liegen verfügt am Kopfende über eine Spa-Haube. Diese verströmt eine Luftbrise, auf Wunsch mit Aromanote. Und auch eine Farbtherapie mit Lichtimpulsen ist abrufbar. Weiter gibt es die Möglichkeit zum Musikhören. Wer ganz abschalten will bringt am besten Kopfhörer mit. Denn die Wasserdüsen machen – vor allem im Schulter und Kopfbereich – beachtliche Geräusche. Ein Besuch ist ohne Termin möglich.

Unmittelbar vor dem Lokal gibt es Parkplätze und eine Bushaltestelle. Das Studio ist täglich von 7.30 Uhr am Morgen, bis abends um 21.30 Uhr geöffnet. Der Eingang ist Videoüberwacht und auch im Winter gut beleuchtet. Eine gratis-Probemassage gibt es bei der verschobenen Eröffnungsparty im Herbst.

Meistgesehen

Artboard 1