Starrkirch-Wil

Gemeinderat will schlaue Strassenlampen testen

Der Säliring in Starrkirch-Wil soll moderne LED-Strassenlampen mit Bewegungsmeldern erhalten. Bruno Kissling

Der Säliring in Starrkirch-Wil soll moderne LED-Strassenlampen mit Bewegungsmeldern erhalten. Bruno Kissling

Der Gemeinderat von Starrkirch-Wil beschliesst die Einführung einer Pilotanlage von intelligenten Strassenlampen mit Bewegungsmeldern am Säliring.

Der Gemeinderat von Starrkirch-Wil hat beschlossen, am Säliring kein Einbahnregime vorzusehen. Bei der Strassenbeleuchtung soll jedoch eine Änderung erfolgen und topmoderne LED-Leuchten montiert werden.

Ein Anwohner hatte dem Gemeinderat einen Antrag eingereicht, beim Säliring ein Einbahnregime einzuführen, da die untere Einfahrt vor allem für Lastwagen sehr schwierig ist und Beschädigungenan angrenzenden Gärten entstanden sind. Der Gemeinderat hat verschiedene Varianten geprüft und bei den Anwohnern der Kohliweidstrasse und des Sälirings eine Umfrage durchgeführt.

Diese Umfrage hat nun ergeben, dass eine grosse Mehrheit der Anwohner keine Änderung des Verkehrsregimes wünscht. Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, keine Verkehrsmassnahmen für den Säliring vorzusehen.

Entfernung kommt nicht infrage

Derselbe Initiant hat beim Gemeinderat ausserdem einen Wunsch deponiert, dass verschiedene Strassenlampen entfernt oder mit einem Bewegungssensor ausgerüstet werden.

Der Gemeinderat hat die technischen Möglichkeiten für Bewegungssensoren abklären lassen, nachdem ein Entfernen der Strassenlampen nicht infrage kommt. Der Gemeinderat sieht nun vor, in Zusammenarbeit mit der a.en Aare Energie AG am Säliring verschiedene Strassenlampen im Sinne einer «Pilotanlage» umzurüsten. Dabei soll bei diesen Lampen neue Leuchten mit einem eingebauten Bewegungsmelder montiert werden. Die Steuerung ist dynamisch einstellbar. Mit dieser, in der Region erstmals zur Anwendung kommenden Anlage, sollen Erfahrungen gesammelt werden.

Friedensrichteramt noch offen

Die bisherige Friedensrichterin, Franziska Müller, hat auf Ende der Amtsperiode 2013-2017 ihre Demission eingereicht. Der Gemeinderat sieht nun vor, dieses Amt zur Neubesetzung auszuschreiben.

Sollte die Nachfolge nicht dorfintern geregelt werden können, soll es eine Zusammenarbeit mit der Gemeinde Dulliken geben. Der dortige Friedensrichter könnte auch für das Gemeindegebiet von Starrkirch-Wil zuständig sein. Erste Anfragen in Dulliken haben eine Bereitschaft zu einer solchen Lösung ergeben.

Einsprachen zu Gestaltungsplan

Der Gemeinderat hat die Einspracheverfügungen zu den fünf Einsprachen gegen den Teilzonen- und Gestaltungsplan Eichfeld-Schäferrain beschlossen. In verschiedenen Punkten trug er den Anliegen der Einsprecher Rechnung.

Meistgesehen

Artboard 1