Die Informations- und Kommunikations-Technologie nimmt eine immer gewichtigere Stellung in verschiedenen Bereichen der Gemeinde Schönenwerd ein. Der Fachausschuss ICT hat die Aufgabe, die einheitliche Strategie für die ganze Gemeinde zu koordinieren und gilt als erste Anlaufstelle für Gemeinderat, Kommissionen und andere Gemeindestellen im Zusammenhang mit strategischen Fragen. Dieser Aufgabe soll organisatorisch Rechnung getragen werden. Der Ausschuss soll inskünftig sowohl bei strategischen Fragen als auch im Beschaffungsprozess stärker einbezogen werden. Um für alle involvierten Partner ein einheitliches, gemeinsames Verständnis zu schaffen, verabschiedete der Gemeinderat ein Merkblatt.

Zur Beurteilung der Finanz- und Vermögenslage der Gemeinde kommt den Finanzkennzahlen eine wichtige Bedeutung zu. Das HRM2 stellt unterschiedliche Finanzkennzahlen zur Verfügung. Mit diesen ist es möglich, die finanzielle Lage und Entwicklung der Gemeinde zu beurteilen, finanzpolitische Zielsetzungen festzulegen und Korrekturmassnahmen in die Wege zu leiten.

Die Rechnungslegung stellt ein Kennzahlensystem von verschiedenen Eckwerten bereit, die je nach Kennzahl eine Aussage bezüglich Bilanz, Erfolgsrechnung, Investitionsrechnung oder Finanzierung machen. Aus den verschiedenen Eckwerten hat der Ausschuss Finanzen einige wenige Kennzahlen definiert, auf die besondere Gewichtung gelegt werden soll. Der Ausschuss Finanzen schlägt ausgelesene Finanzkennzahlen vor und definiert die Grenzwerte. Der Gemeinderat stimmt einhellig den durch den Ausschuss vorgeschlagenen Finanzkennzahlen und den Grenzwerten zu. Ebenfalls genehmigt der Rat das Vorgehen bei ungünstiger Entwicklung dieser Kennzahlen.

Verwaltung schmückt Fenster

Auch im Jahr 2018 soll unter der Leitung der Kulturkommission jeden Tag während der Adventszeit ein Adventsfenster im Dorf aufgehen. Dieses Jahr freut sich auch die Gemeindeverwaltung Schönenwerd auf das Öffnen eines Adventsfensters. Alle Einwohner sind am 6. Dezember von 18.30 bis 19.30 Uhr eingeladen, das Adventsfenster der Gemeindeverwaltung zu besichtigen und einen Apéro mit Glühwein und Lebkuchen zu geniessen.

Der Gemeinderat nimmt die Demission von Verena Fallegger Marty als Aktuarin der Alterskommission zur Kenntnis und dankt ihr für die geleisteten Dienste zugunsten der Einwohnergemeinde. Als Nachfolgerin wählt der Rat Barbara Baldini als neues Mitglied in die Alterskommission. Der Gemeinderat wünscht Barbara Baldini beim Engagement im Dienste der Öffentlichkeit viel Erfolg.

Gestützt auf die Leistungsvereinbarung hat die Schulleitung ein Schulprogramm erstellt, das rollend aktualisiert wird. Der Rat verabschiedet das Schulprogramm einstimmig zuhanden Volksschulamts. (mgt)