Kienberg

Geburtstagskind blickt auf ihre vergangenen 100 Jahre zurück

Theres Bachmann blickt auf 100 Lebensjahre zurück.

Theres Bachmann blickt auf 100 Lebensjahre zurück.

Theres Bachmann wird 100 Jahre alt. In ihrem Leben hat die gebürtige Österreicherin schon viel erlebt. Sie erzählt von ihrer Vergangenheit.

Die Welt war durcheinander, als Theres Bachmann heute vor 100 Jahren zur Welt kam. Ein Jahr nach Ende des Ersten Weltkrieges hatte ihr Heimatland Österreich seine einstige Grösse eingebüsst, Not und Elend machten sich breit. Frauen mussten als Knechte arbeiten, da die jungen Männer als Soldaten dienten, teilweise gefangen genommen wurden oder im Laufe der Kriegsjahre umgekommen waren.

Mutiger Wegzug in die Schweiz

Nach dem Zweiten Weltkrieg suchte die davon unversehrte Schweiz nach Arbeitskräften. Mit 33 Jahren entschloss sich Theres Bachmann, ihre angestammte Heimat zu verlassen und in die Schweiz zu ziehen. Bei einem Luzerner Grossbauern fand sie Arbeit. Sie verliebte sich in Paptist, der jüngsten Sohn der Familie. Die beiden heirateten 1955. Ein Jahr später kauften sie einen Bauernhof in Kienberg und holten Erna, die Tochter von Theres, aus Österreich zu ihnen. Da das Ehepaar kinderlos blieb, nahmen es die Geschwister Doris und Peter für einige Jahre bei sich auf. 1963 adoptierten Bachmanns die Buben Franz und Peter. Die Familie war komplett. Auf dem Hof gab es immer sehr viel zu tun.

Die Geburten von fünf Grosskinder und drei Urgrosskinder erfreuten Theres sehr. Franz übernahm den Hof 1993 und Theres zog mit ihrem Ehemann in ein Haus im Dorf. Leider starb Paptist Bachmann schon einen Monat nach dem Umzug und seine Gattin musste ihren Lebensabend neu gestalten. Dabei konnte sie auf ihre Freunde zählen. Freude machten ihr besonders die täglichen Jass-Nachmittage mit ihnen. Als das Haus für sie zu gross wurde, zog Theres zu Rolf Marti in eine Wohnung. Am liebsten sass sie vor dem Haus auf dem Bänkli und winkte den vorbeifahrenden Autos zu. Gerne half sie der Familie Marti bei der Kirschenernte. Die «Chrysi» zu verlesen und zu verkaufen machte sie sehr gerne.

Nach einigen Stürzen musste sich Theres Bachmann in Spitalpflege begeben und anschliessend ins Alterszentrum Mühlefeld in Erlinsbach umziehen. Der Ortswechsel fiel ihr am Anfang sehr schwer. Mittlerweile hat sie sich in ihrer neuen Umgebung aber gut eingelebt und ist glücklich.

Glückwünsche des Regierungsrates

Gerne geht die rüstige Jubilarin auf Reisen. «Theresia Bachmann hat keine einzige Seniorenfahrt mit der Gemeinde ausgelassen, auch in diesem Jahr, im stolzen Alter von 99 Jahren, hat sie diesen Tag in vollen Zügen geniessen können», teilt Gemeindepräsidentin Adriana Gubler mit. «Wir hoffen, dass Theresia Bachmann auch im nächsten Jahr wieder mit dabei sein wird.»

Der Regierungsrat des Kantons Solothurn, der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung von Kienberg gratulieren der Jubilarin zum besonderen Geburtstag. Landammann Roland Fürst und Staatsschreiber-Stellvertreterin Pascale von Roll besuchen die Jubilarin heute und überbringen ihr persönlich die Glückwünsche. (ld)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1