Gleich fünf Personen demissionierten auf Ende Jahr. Zwei Gemeinderatsmitglieder und zwei Kommissionspräsidenten – davon einer mit Doppelfunktion – treten gegen Ende dieses Jahres von ihren Ämtern zurück. Peter Fehlmann (FDP) hat seine Demission aus dem Gemeinderat per Ende Dezember 2018 angekündigt, wie der Gemeinderat mitteilt. Der Ressortleiter Gemeindewerke blicke auf eine langjährige politische Tätigkeit zurück und wolle nun etwas kürzertreten. Fehlmann wurde 2013 in den Winznauer Gemeinderat gewählt.

Bereits im November wird Gemeinderätin Chantal Reist ihr Amt infolge Wegzugs niederlegen. Sie war 2015 in den Gemeinderat nachgerückt und führt dort aktuell die Ressorts Volkswirtschaft, Umwelt und Energie. Der Wohnortwechsel von Chantal Reist wirkt sich auf die Leitung der Baukommission und der Werkkommission aus. Beide Gremien werden derzeit von ihrem Mann Harry Reist geführt. Auch er wird diese Funktionen aufgrund des Wohnortwechsels per Anfang November abgeben. Die letzte Demission betrifft die Planungskommission. Deren Präsident, Reto Viehweg legt sein Amt per Ende Jahr aus beruflichen Gründen nieder.

Ersatzräte rücken nach

Fünf Demissionen auf einen Schlag – ein Zufall? Gerade weil man sich bewusst ist, dass dieser Exodus Fragen aufwerfen könnte, habe man frühzeitig darüber informieren wollen, erklärt Winznaus Gemeindeschreiberin Anja Näf auf Anfrage. «Die Gründe für die Demissionen sind unterschiedlich, aber alle gut nachvollziehbar. Es hat sich so ergeben.» Alleine durch den Wegzug von Gemeinderätin Chantal Reist und Kommissionspräsident Harry Reist muss die Gemeinde drei Ämter neu besetzen. «Bei einem Wegzug gibt es leider keine andere Möglichkeit», so Näf. Ein Wohnsitz in Winznau sei eine Voraussetzung für die Ausführung eines Gemeindeamtes.

Nun gilt es, die Positionen bis zum Rücktritt der Kommissions- und Gemeinderatsmitglieder neu zu besetzen. Gemäss Mitteilung des Gemeinderats ist man diesbezüglich bereits auf gutem Weg: «Erfreulicherweise konnte der Gemeinderat zur Kenntnis nehmen, dass sich für vier von fünf Ämter Lösungen abzeichnen, beziehungsweise Kandidaten zur Verfügung stehen», heisst es.

Für Chantal Reist rückt demnach David Geering (CVP) als Gemeinderat nach. Peter Fehlmann wird durch Oscar Gerber (FDP) ersetzt. Sowohl Geering wie auch Gerber sind derzeit Ersatzmitglied im Gemeinderat und haben Interesse und Bereitschaft bekundet, die jeweiligen Ämter zu übernehmen. Ob die derzeitige Ressortverteilung nach dem Eintritt der Ersatzmitglieder in den Gemeinderat weiterhin Gültigkeit hat, steht noch offen. Immerhin scheint mit dem Nachzug von Geering und Gerber die Kontinuität im Winznauer Gemeinderat bis auf weiteres gesichert. Sollte es im Verlaufe der laufenden Amtsperiode wider Erwarten zu weiteren Abgängen kommen, so müssten weitere Kandidaten nachnominiert werden.

Zwei Kandidaten für Kommissionen

Für die drei Kommissionspräsidien können die Winznauer Ortsparteien dem Gemeinderat bis Mitte Juni ihre Wahlvorschläge einreichen. Die Wahl der Kommissionsmitglieder obliegt – mit Ausnahme der Rechnungsprüfungskommission – dem Gemeinderat. Auch hier zeichnet sich bereits eine Lösung ab. Für zwei Ämter bestehen bereits Kandidaturen, vermeldet der Gemeinderat. Um welche Ämter es sich handelt, ist noch nicht geklärt, da die Gespräche noch im Gang sind.

Mehr fachliche Unterstützung

Geprüft wird derzeit auch eine Erweiterung der bestehenden fachlichen Unterstützung im Bereich Bau. «Winznau hat keinen Bauverwalter», erklärt die Gemeindeschreiberin. Die Nebenamtfunktion des Baukommissionspräsidenten sei daher mit grossem zeitlichen Aufwand verbunden. Schon heute ziehe die Gemeinde bei Bedarf externe deshalb Fachkräfte zur Unterstützung hinzu. Deshalb werden derzeit Gespräche und Abklärungen mit möglichen Partnern für einen Ausbau dieser Unterstützung geführt.