Forstbetrieb Jura
Ertrag war besser als erwartet: Forstbetrieb Jura mit einem positiven Ertragsüberschuss

Der Forstbetrieb Jura schliesst sein Jahr mit einem Ertragsüberschuss von rund 116'600 Franken ab. Zu diesem Resultat führten unter anderem der Verzicht auf volle Besetzung einer zusätzlichen Forstwartstelle, Dienstleistungen durch Dritte, Unterhalt Mobilien, Unterhalt Waldwege.

Drucken
Teilen
Das Waldgebiet an der Kantonsstrasse zur Barmelweid.

Das Waldgebiet an der Kantonsstrasse zur Barmelweid.

Chris Iseli

Der Forstbetrieb Jura (Kanton sowie Ortsbürgergemeinden Densbüren, Erlinsbach AG und SO, Küttigen) schliesst sein viertes Betriebsjahr mit einem Ertragsüberschuss von rund 116'600 Franken ab, der auf die einzelnen Vertragsparteien verteilt wird. Der Ertrag beläuft sich auf gesamthaft 1,415 Millionen Franken (Budget: 1,315 Millionen Franken).

Positiv beeinflusst haben das Ergebnis laut einer Mitteilung der Gemeinde Erlinsbach AG diverse Minderaufwendungen (Verzicht auf die volle Besetzung einer zusätzlichen Forstwartstelle, Dienstleistungen durch Dritte, Unterhalt Mobilien, Unterhalt Waldwege) und höhere Kantonsbeiträge an das Naturschutzprogramm Wald.

«Bei den Dienstleistungen muss aber angemerkt werden, dass die Holzerei aufgrund der Witterungsbedingungen zeitlich verschoben werden musste und im Jahr 2018 aller Voraussicht nach höhere Aufwendungen anfallen werden», heisst es weiter in der Mitteilung. «Mit Einwilligung der Vertragspartner ist für die Erneuerung des Fuhrparks zulasten der Rechnung 2017 ein weiterer Rückbehalt von 150'000 Franken getätigt worden. Der Rückbehalt beträgt nun insgesamt 300'000 Franken.» (AZ)

Aktuelle Nachrichten