Pascal Geisers Musik klingt nicht nach Mittelland. Seine Songs hören sich an wie Geschichten aus einer anderen Welt. Die Gitarrensoli tönen nach sengender Hitze und reissenden Flüssen, die kratzige Stimme nach staubigen Strassen und dunklen Spelunken.

Pascal Geisers Blues klingt, als ob er direkt aus Mississippi oder Chicago eingeflogen worden wäre – mitsamt dem Südstaaten-Feeling, dem Dreck und dem unerschütterlichen Glauben an die Musik, die eine neue Ära einläuten sollte für Unterdrückte im Amerika des letzten Jahrhunderts. Und doch ist sie bei uns entstanden, irgendwo zwischen seiner Heimat Erlinsbach und dem Probelokal in Obergösgen.

Im Frühling 2015 gewann Pascal Geiser (35) mit seiner Band die Promo Blues Night am Bluesfestival in Basel und gilt spätestens seit dann auf dem Gebiet des Blues als einer der hoffnungsvollsten Nachwuchssänger. Die renommierte Management- und Booking-Agentur Stargarage, bei der unter anderen Stars wie Andreas Gabalier, Trauffer, Andrea Berg und Luca Hänni unter Vertrag stehen, hat ihn unter ihre Fittiche genommen.

Denn hier ist man überzeugt von seinem Potenzial: «Es gibt wenige Musiker, die so guten, gediegenen Blues spielen; und dann erst noch auf so einem hohen Niveau», sagt Astrid van der Haegen, die den jungen Musiker am Basler Blues Festival live erlebte; und sofort begeistert war von ihm.

Promo Blues Night 2015/Pascal Geiser

Promo Blues Night 2015/Pascal Geiser

Alte Meister und neue Talente

Authentizität und Ehrlichkeit sind Geiser wichtig. Die mehrheitlich selbst geschriebenen Songs repräsentieren zwar eine moderne, zeitgenössische Form des Blues, atmen aber den Geist seiner Vorbilder, der afroamerikanischen Ur-Väter des Blues. Das Resultat ist eine Variante des Blues, die gediegen und unverfälscht klingt. Die Musik ist dabei ebenso solide wie abwechslungsreich.

Pascal Geiser ist Frontmann, Sänger, Rhythmusgitarrist und spielt die Bluesharp. Er ist ein begabter Entertainer, dem es wichtig ist, das Publikum auch zu unterhalten.

Zum Gesamtpaket Pascal Geiser gehört aber auch seine Band, deren Mitglieder alle aus dem Raum Aargau/Solothurn stammen: Der Pianist und Keyboarder Shanky Wyser, der die Band musikalisch leitet, der Gitarrist Boban Stojic sowie die grundsolide Rhythmusgruppe mit Claudio Berla (Bass) und Fabian Studer (Schlagzeug) fiel den Juroren am Bluesfestival Basel vor allem aufgrund der Gesamtperformance auf: Jeder Einzelne ist ein Meister auf seinem Gebiet, wobei sie sich gegenseitig niemals im Weg stehen.

Für das Konzert in der Musigburg und am nächsten Bluesfestival Basel, bei dem sie die Hauptbühne bespielen wird, ist die Band um die dreiköpfige Bläserformation von Erni Buchinger erweitert worden.

Die Zusammenarbeit mit diesen erfahrenen Musikern zeigt die Ambitionen, die Pascal Geiser hat: Er, der bislang als Geheimtipp der Szene gilt, will es nun endgültig wissen; und erklimmt die nächste Stufe auf der Karriereleiter.

Aarburg Sa, 27. 2., 20.30 Uhr, Musigburg.