Jubiläum

Emilie Schenker-Berger aus Walterswil feierte gestern ihren 100. Geburtstag

Jubilarin Emilie Schenker-Berger umrahmt von Landammann Roland Heim und Standesweibel Fritz Unternährer und mit (v. l.) Tochter Ruth Bleuer, Carmela Bühler, Marie-Louise Wilhelm (Gemeinderäte Walterswil), Pascale von Roll (Staatsschreiberin-Stellvertreterin), Zentrumsleiterin Marlis Businger, Tochter Heidi Frey.

Jubilarin Emilie Schenker-Berger umrahmt von Landammann Roland Heim und Standesweibel Fritz Unternährer und mit (v. l.) Tochter Ruth Bleuer, Carmela Bühler, Marie-Louise Wilhelm (Gemeinderäte Walterswil), Pascale von Roll (Staatsschreiberin-Stellvertreterin), Zentrumsleiterin Marlis Businger, Tochter Heidi Frey.

Emilie Schenker-Berger wurde vor hundert Jahren, am 27. Juli 1918, auf einem Bauernhof in der Gemeinde Oeschgen im Fricktal geboren. Sie war das fünfte Kind nach zwei Brüdern und zwei Schwestern und war als Nachzügler mit acht Jahren Unterschied zum vierten Kind ihrer Eltern etwas verwöhnt.

Nach ihrer Schulzeit besuchte Emilie Schenker ein halbes Jahr die Haushaltungsschule, und dann ging sie als Au-pair in die Westschweiz. Doch so richtig gefallen hat es ihr dort nie, wie sie heute noch weiss. «In den 13 Monaten, die ich dort war, habe ich 13-mal gekündigt, aber 13-mal eine Schokolade zum Abschied erhalten.» Aber sie hat es letztendlich durchgezogen, ohne vorzeitig nach Hause zu gehen.

Neue Heimat Walterswil

Nach der Heimkehr aus dem Welschland 1939 hätte sie gerne eine Lehre bei der Post gemacht, aber da ihre Brüder im Militär waren, musste sie auf die Lehre verzichten und auf dem Hof helfen.

Im Jahr 1949 lernte sie schliesslich ihren späteren Mann Ernst Schenker kennen. 1952 heirateten die beiden. Emilie Schenker wohnte seither immer in Walterswil. Etwas später wurden die beiden Töchter Ruth und Heidi geboren. Emilie Schenker hat inzwischen vier Enkelsöhne.

1976 folgte ein harter Schicksalsschlag: Ihr Mann Ernst starb an einem Hirnschlag. Seither lebt Emilie Schenker alleine. Sie meisterte deses traurige Geschehnis mit viel Lebenskraft.

Nach wie vor sehr gesellig

Auch heute hat Emilie Schenker noch viel Energie, wie ihre Familie gern bestätigt. Bis zu ihrem 90. Geburtstag unternahm die Jubilarin täglich Spaziergänge durch den Wald. Als sie aber an Auffahrt dieses Jahres unglücklich stürzte, wurde ihre Beweglichkeit etwas eingeschränkt. Emilie Schenker-Berger lebt seither im Altersheim Rondo Safenwil und wird dort gehegt und gepflegt. Die hundertjährige Jubilarin ist nach wie vor eine sehr gesellige Persönlichkeit, sie liebt das Spielen und Handarbeiten und ist immer für ein Gespräch über die aktuelle Weltlage zu haben. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1