Die Gemeinde Gretzenbach befindet sich zurzeit in der Ortsplanungsrevision. Seit Februar 2018 haben bereits mehrere Planungskommissionssitzungen mit dem Büro Metron Raumentwicklung AG stattgefunden. Zudem wurde im letzten Mai ein öffentlicher Workshop zum räumlichen Leitbild durchgeführt. Daran haben rund 50 Personen teilgenommen.

Die Anliegen von diesem Workshop wurden ausgewertet und die Inputs aus der Bevölkerung ins Leitbild integriert. Das Leitbild muss von der Gemeindeversammlung verabschiedet werden. Die Schwerpunkte des räumlichen Leitbildes sind die Entwicklung des Dorfzentrums innere Verdichtung, Ortsdurchfahrt und die Parksituation. Der Gemeinderat hat das räumliche Leitbild zur öffentlichen Mitwirkung verabschiedet und reicht es zur Stellungnahme dem Amt für Raumplanung ein.

Zudem genehmigte der Gemeinderat das Schulprogramm 2018 bis 2021 und nimmt vom Reporting des Schulprogramms 2015 bis 2018 Kenntnis. Erfreulicherweise konnten die Leistungsziele gemäss Reporting fast zu 100 Prozent umgesetzt werden. Weiter beschloss der Gretzenbacher Gemeinderat die Mitgliedschaft bei «Region Olten Tourismus» und genehmigte den jährlichen Vereinsbeitrag von 200 Franken.

Er verabschiedete ausserdem das Budget der regionalen Zivilschutzorganisation mit einem Aufwand von 212'300 Franken und des regionalen Führungsstabes Niederamt mit einem Aufwand von 20'600 Franken. Dies entspricht pro Einwohner 9.47 Franken und liegt somit leicht unter dem Vorjahresbudget, wie der Gemeinderat mitteilt. Zudem hat der Gemeinderat das Budget 2019 der Sekundarschule Unteres Niederamt mit einem Aufwand von 4'444'300 Franken genehmigt. Der Anteil zulasten der Gemeinde Gretzenbach beträgt 829'914 Franken.

Im Vorjahr lag der Anteil bei 750'400 Franken. Begründet wird die Zunahme unter anderem mit einer zusätzlichen Klasse. Der Gemeinderat hat auch das Budget der Offenen Jugendarbeit Unteres Niederamt mit Nettoaufwendungen von 128’810 Franken genehmigt. (MGT)