Trimbach
Ein Parteiloser will in den Gemeinderat

Mit Reto Vogt möchte ein Parteiloser in den Gemeinderat von Trimbach. Der 41-Jährige stellt sich auf einer eigenen Liste auf.

Merken
Drucken
Teilen
Reto Vogt (41), parteiloser Gemeinderatskandidat auf eigener Liste.

Reto Vogt (41), parteiloser Gemeinderatskandidat auf eigener Liste.

zvg

In Trimbach hat das Ende der Anmeldefrist zu den Gemeinderatswahlen eine Überraschung gezeigt: Neben den vier traditionellen und bis jetzt im Gemeinderat vertretenen Parteien – 2 SP, 1 FDP, 1 CVP, 1 SVP – ist auch eine parteilose Liste eingereicht worden. Deren einziger Kandidat ist der 41-jährige Reto Vogt, Leiter elektrischer Unterhalt in einer Industriefirma in Rupperswil. Er ist in Trimbach aufgewachsen, lebte dann in Lostorf und ist seit 2014 wieder in Trimbach ansässig.

Parteipolitisch war Reto Vogt bisher nicht aktiv. Er wurde im Lauf dieser Amtsperiode Mitglied der Baukommission und arbeitet im Rahmen der Revision der Ortsplanung in der Kerngruppe für das neue Leitbild mit. Zudem ist er seit 2014 Mitglied des römisch-katholischen Kirchgemeinderates. Ein Bild von der Arbeit des Gemeinderates der Einwohnergemeinde hat er sich gemacht, indem er schon Sitzungen als Zuschauer verfolgt hat.

Eine Partei oder Gruppierung hat Reto Vogt bisher nicht hinter sich, er kandidiert auf eigene Faust. Doch in seiner Umgebung spüre er Unterstützung für seine Kandidatur, meint er auf Anfrage. Er habe ein grosses Umfeld, weil er lange im KTV Trimbach war und früher in Jungwacht/Blauring aktiv war.

Auf die Frage, warum er nicht auf einer Liste der Trimbacher Ortsparteien für den Gemeinderat kandidiere, sagt Reto Vogt: «Das Parteiengeplänkel gefällt mir nicht.» Damit meine er zwar vor allem die Bundes- und Kantonsebene. Doch auch auf Gemeindeebene gehe es den Parteien um Machtpolitik – so würden etwa vor den Gemeinderatssitzungen Absprachen getroffen.

Er wolle Sachpolitik betreiben, fährt er fort. «Ich möchte mich für die jungen Leute und Familien einsetzen, den Wirtschaftsstandort fördern, die Finanzen unter Kontrolle bringen, danach die Steuern senken, den Ruf Trimbachs verbessern und vermögende Steuerzahler anlocken, den Asylmissbrauch bekämpfen», nennt er einige Ziele seiner Kandidatur.

Insgesamt kandidieren in Trimbach 14 Personen für den 5-köpfigen Gemeinderat: Je 4 von SP und SVP, 3 von der FDP, 2 von der CVP und Reto Vogt. (cva)