Lostorf
Ein Fest der Generationen – und Auftakt zu mehr?

Das Pfarrhaus wurde erstmals zum Schauplatz eines grossen Sommerfestes.

Alice Guldimann
Merken
Drucken
Teilen
Die Sommerfest-Besucher beim Grillplausch vor dem Lostorfer Pfarrhaus.

Die Sommerfest-Besucher beim Grillplausch vor dem Lostorfer Pfarrhaus.

Alice Guldimann

Das Lostorfer Pfarrhaus wird seit längerer Zeit nicht mehr von einem Pfarrer bewohnt. Da die Kirchgemeinde zurzeit nur ein Büro und ein Sitzungszimmer besetzt, wurden die restlichen Räumlichkeiten an die Kinderkrippe Kinderburg und an die offene Jugendarbeit Lostorf-Obergösgen (Ojalo) vermietet.

Bereits zum zweiten Mal haben sich die drei Institutionen zusammengetan, um gemeinsam ein generationsübergreifendes Fest zu feiern. Nach einem Fondueplausch im letzten Winter fand nun am Samstag zum ersten Mal ein grosses Sommerfest statt. Mit Hüpfburg, Ponyreiten, Grilladen und vielem mehr. Die Attraktionen für Gross und Klein und das schöne Wetter hatten viele Besucher angelockt. «Wir waren mehr für das Administrative zuständig», meinte Stefanie Wyss von der Ojalo. Die Kinderburg sei für Dekoration und Salatbuffet zuständig gewesen. Bedient wurde das Buffet von Jugendlichen, die sich damit im Rahmen der Jobbörse der Ojalo ein kleines Sackgeld dazuverdienen konnten.

Passend zum Sommerfest wurde eine neue Grillstelle eingeweiht, die von allen Pfarrhausbewohnern genutzt werden kann. So wurde eine Grundlage für manchen weiteren gemütlichen Grillabend im Garten vor dem Pfarrhaus geschaffen.

Neben den Feierlichkeiten konnte auch das ganze Haus besichtigt werden. Die Jugendarbeit bewohnt den Martinskeller, die Kinderburg den Wohnraum des Pfarrers mit bemalten Decken und gut erhaltenen alten Kachelöfen.

Kirchenschätze zu bestaunen

Ein weiteres Highlight war eine Ausstellung von liturgischen Gegenständen der Kirchgemeinde. Dort gab es beispielsweise einen kunstvoll gearbeiteten Messkelch aus dem Jahr 1700 zu betrachten, der heute noch in der Messe im Gebrauch ist.

Neben den vielen Attraktionen gab es musikalische Unterhaltung von zwei Lostorfer Schülerbands. The Furious Eagles und The Pride spielten gleichermassen Klassiker wie auch aktuelle Stücke aus der Hitparade. So konnten die Besucher den Abend bei Kaffee und Kuchen im Garten vor dem Pfarrhaus gemütlich ausklingen lassen. Stefanie Wyss hofft, dass aus dem Sommerfest eine lange währende Tradition entsteht.