Dies meldet der Regionalfernsehsender Tele M1. Der Angeklagte geriet mehrmals in Konflikt mit dem Lebensmittelgesetz und beschäftigte Schwarzarbeiter (wir berichteten). Nach diesem Urteil müsste er ins Gefängnis.

Der Angeklagte erschien aber zum wiederholten Male nicht zum Gerichtstermin. Er befindet sich wohl im Ausland. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Pflichtverteidiger kündigte bereits an, dieses weiterziehen zu wollen. (RB)