Schönenwerd

Dieser Schnupperkurs zieht auch bei Hundewetter

Den richtigen Umgang mit dem besten Freund des Menschen erlernten Kinder im Ferienpass in Niedergösgen.

Fast jedes Kind träumt davon, einen eigenen Hund zu haben. Was das allerdings an Aufwand und Verantwortung bedeutet, können viele kaum abschätzen. Im Rahmen des Ferienpass Niedergösgen hatten gestern Vormittag 14 Kinder die Möglichkeit, den Hund besser kennenzulernen. Unter der Leitung von Susan Röthlisberger, Präsidentin des kynologischen Vereins Niederamt, übten die Kinder den Umgang mit den Vierbeinern.

Mitbringen mussten sie ausser Regenkleidung auch eine Cervelat. Kleine Wurststücke dienten als Leckerli für die Tiere. Jedes Kind durfte sich auf dem Trainingsgelände des Vereins auf der Kipp zwischen Niedergösgen und Däniken «seinen» Hund aussuchen. Einige Vereinsmitglieder stellten ihre eigenen Hunde zur Verfügung und halfen bei Kurs mit.

Die ersten Übungen waren einfach und langsam, damit sich die Hunde an die Kinder gewöhnen konnten – und umgekehrt. Die meisten Teilnehmer fühlten sich sofort wohl mit den Tieren. Vereinzelt kostete es doch etwas Mut, die Hand mit der Belohnung zum Fressen hinzustrecken.

Schon bald ging es weiter mit einem Rennen: Jedes Kind rannte gegen seinen Hund, wobei die Zweibeiner mit Vorsprung starten durften und dennoch von den Vierbeinern überholt wurden. Anschliessend gönnten sich alle eine Pause. Die Kinder im Trockenen, denn sie waren nach einer Stunde bereits pudelnass. Das war dem sprichwörtlichen Hundewetter zu verdanken. Den Hunden machte der Regen überhaupt nichts aus.

Hundekurs ist Dauerbrenner

Auch die Kinder liessen sich nicht weiter beirren und übten im zweiten Teil, mit den Hunden einen Parcours zu durchlaufen. Dabei sprangen die Tiere über Harassen, überquerten Bretter und machten Platz. Zum Schluss starteten zwei Gruppen gegeneinander auf dem Parcours und mit etwas Cervelat als Ansporn haben die Hunde jedes Hindernis überwunden. Nach zweieinhalb Stunden hiess es bereits wieder Abschied nehmen.

Jedes Kind sagte «seinem» Hund Tschüss und man merkte, wie schnell sie die Tiere ins Herz geschlossen hatten. Sicher haben einige von ihnen später zu Hause gesagt: «Mami, können wir nicht auch einen Hund haben?» Gerade deshalb ist wohl auch der Kurs so beliebt. Susan Röthlisberger kann sich nicht mehr erinnern, wie lange sie ihn schon anbietet, sagt aber: «Wir machen das sicher schon 15 Jahre.»

Doch nicht nur der Hundekurs ist beliebt, der Ferienpass allgemein lockt immer viele Kinder an, dieses Jahr sind es 90. Das abwechslungsreiche Programm, bestehend aus 37 Kursen, bietet Einblick in verschiedene Sportarten wie Tauchen, Tischtennis oder Rope Skipping.

Aber auch Hobbys wie Pfadi, Pilzesammeln oder Feuerwehr können die Teilnehmer ausprobieren. Der Ferienpass in Niedergösgen wird bereits seit vielen Jahren vom Elternverein durchgeführt und bietet den teilnehmenden Kindern tolle Erlebnisse in der letzten Ferienwoche.

Meistgesehen

Artboard 1