Obergösgen

Die Papiermulde wird für Hausmüll missbraucht

Statt Papier landet auch Hausmüll in der Mulde. (Archiv)

Statt Papier landet auch Hausmüll in der Mulde. (Archiv)

Obergösgen weist an der nächsten Gemeindeversammlung einen positiven Rechnungsabschluss aus.

Gemeindeverwalter Markus Straumann konnte dem Gemeinderat Obergösgen an der Sitzung vom 11. Mai 2020 eine erfreuliche Rechnung 2019 präsentieren.

Die Rechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 62'346.79 Franken ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 437'627 Franken. Der Ertragsüberschuss resultiert aus Mehrerträgen bei den Gemeindesteuern natürlicher und juristischer Personen, Grundstückgewinnsteuern und Minderaufwand bei Sachaufwand, Beitrag an Kreisschule und Personalaufwand. Das Eigenkapital der Allgemeinen Rechnung beträgt 4,1 Millionen Franken. Die Nettoinvestitionen im Jahr 2019 betrugen 2,4 Millionen Franken und konnten nur zum Teil aus eigenen Mitteln finanziert werden. Die Nettoverschuldung pro Kopf der Bevölkerung beträgt 1555 Franken.

Die Spezialfinanzierung Abwasserbeseitigung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 88844.54 Franken und die Abfallbeseitigung mit einem Ertragsüberschuss von 898.96 Franken ab. Der Gemeinderat hat den Rechnungsabschluss 2019 einstimmig zuhanden der Gemeindeversammlung vom 10. August 2020 verabschiedet.

Änderung bei der Altpapierannahme ab 1. Juni 2020

Infolge zunehmenden Missbrauchs der öffentlich zugänglichen Papiermulde wird diese ab dem 1. Juni 2020 in den Innenhof des Werkhofs gestellt. Die Zunahme der illegalen Abfallentsorgung führt dazu, dass das Aussortieren des Unrates zu einem unverhältnismässigen Aufwand beim Werkhofpersonal führt und einen grossen Einfluss auf den Papierpreis hat.

Die Mulde wird nur noch an den offiziellen Werkhoföffnungen gemäss Abfallkalender zugänglich sein. Die drei ordentlichen Papiersammlungen bleiben nach wie vor bestehen. Bei aussergewöhnlichen Entsorgungsmengen kann nach telefonischer Absprache mit der Gemeindeverwaltung ausnahmsweise auch ausserhalb der offiziellen Öffnungszeiten Papier angenommen werden. Das Entsorgen oder Deponieren von Material beim Werkhof, ohne Beisein des Werkhofpersonals, ist strikte untersagt und wird geahndet. Der Gemeinderat und die Werk- und Umweltschutzkommission bedauern, diesen Schritt einzuleiten. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1