Winznau

Die Kirche wird saniert – damit sie wieder «amächelig» ist

Einzig die farbigen Kirchenfenster erinnern an das Gotteshaus: Die Orgel (hinten) und der Altar (unterhalb der Lampe) sind dick eingepackt.

Einzig die farbigen Kirchenfenster erinnern an das Gotteshaus: Die Orgel (hinten) und der Altar (unterhalb der Lampe) sind dick eingepackt.

Seit Mitte Januar wird das Innenleben der römisch-katholischen Kirche in Winznau saniert, verändern wird sich nur die Farbe der Wände. Das Mobiliar bleibt erhalten.

In der römisch-katholischen Kirche St. Karl in Winznau erinnert nicht mehr viel daran, dass in diesem Gebäude bis vor kurzem Gottesdienste und Konzerte stattgefunden haben: Der Teppichboden ist abgedeckt, Orgel und Altar verpackt, Gerüste stehen an den Wänden. Ansonsten ist das Gotteshaus leer. Am Dreikönigstag wurde die letzte Messe abgehalten, dann wurde das Mobiliar gezügelt. Seit Mitte Januar wird die Kirche im Inneren schliesslich saniert. Die Fassade bleibt, wie sie ist.

«Zuletzt wurde unsere Kirche in den Jahren 1974 und 1975 renoviert», berichtet Daniel Schulthess, Präsident der Kirchgemeinde Winznau. «Seither wurde das Interieur einmal komplett ‹heruntergewaschen› und Investitionen in Heizung und Strom getätigt», ergänzt Bauleiter Markus Gisiger. Er war bis Ende 2018 Mitglied des Winznauer Kirchenrats, mittlerweile kümmert er sich nur noch um das Renovationsprojekt.

Nötig wurde die Sanierung, weil die Wände Russflecken aufweisen und sich die Farbe abnutzt. An einer Wand zeigen die Maler den Vorher-Nachher-Vergleich der Farben auf: Er ist eindrücklich.

Verändert wird nicht viel

Vor fünf Jahren wurde eine Sanierung erstmals in Betracht gezogen. «Spätestens 2024 wollten wir die Kirche in einem neuen Licht präsentieren können», weiss Schulthess. Dann feiert sie ihr 100-jähriges Bestehen.

Zuerst wurde die Orgel wasserdicht eingepackt. Markus Gisiger: «So schützen wir sie vor den Bauarbeiten.» Im Anschluss daran begannen die Malerarbeiten auf der Empore. Als diese beendet waren, wurden die Stühle hinaufgeschafft und der Teppichboden abgedeckt. Ausserdem erhielt die Holzdecke im Eingangsbereich ein neues Grundgerüst. Und seit vergangenem Montag war der Gerüstbauer am Werk. Bald schon startet der grösste Posten des Vorhabens: die Malerarbeit. Alle Wände werden in beige- beziehungsweise eierschalenfarbenen Tönen bemalt. Auch die Kuppel erhält einen neuen Anstrich. «Diese kann mit einer fahrbaren Hebebühne erreicht werden», erklärt Markus Gisiger.

Renovation katholische Kirche Winznau

Markus Gisiger und Daniel Schulthess betrachten die neue Decke im Eingangsbereich.

Renovation katholische Kirche Winznau

«1974 kam es zu einer Purifizierung und kompletten Neugestaltung des Kircheninnenraumes», kann in der Dokumentation über das Gotteshaus nachgelesen werden. Damals verschwanden alle Fresken, Bilder und Schriftzüge von der Bildfläche. Die sakralen Elemente sind in Orange- und Grüntönen gehalten. «Genau dieser 1970er-Jahre-Stil ist in Kirchen selten anzutreffen und deshalb erhaltenswert», erläutert Schulthess. Daher wird weder das Farbkonzept noch das Mobiliar verändert. Das Budget für das Projekt beläuft sich auf 110'000 Franken.

Verwendet dafür werden hauptsächlich Steuergelder der Winznauer Kirchgemeinde. «Vereinzelt wurde die Frage gestellt, ob es nötig sei, die Kirche für ‹ein paar Nasen›, die den Gottesdienst besuchen, zu renovieren», weiss Gisiger und beantwortet die Frage gleich selbst: «Ja, für Grossanlässe wie Weihnachten, Ostern oder den Palmsonntag lohnt es sich.» Die Kirchgemeinde hatte den entsprechenden Betrag an der Budgetgemeindeversammlung 2018 genehmigt. «Der Rückhalt in der Kirchgemeinde ist gross, die Leute stehen hinter dem Projekt», so der Präsident. Involviert sind auch die Jubla und die Mitglieder der Kirchgemeinde: Sie haben beim Zügeln des Mobiliars geholfen.

Die Gottesdienste werden in der Renovationszeit im Pfarrsaal abgehalten. Schulthess: «Wir sind positiv von den Besucherzahlen überrascht.» Das Ziel ist es, die Kirche so herzurichten, dass sie wieder «amächelig» daherkommt, wie es Bauleiter Gisiger formuliert. Eingeweiht werden soll sie mit einem speziellen Gottesdienst am Palmsonntag.

Verwandtes Thema:

Autor

Rahel Bühler

Meistgesehen

Artboard 1