Lostorf

Die 4000er-Grenze wird noch nicht geknackt: Wohnbevölkerung harrt knapp darunter

Lostorf hat die 4000er Marke noch nicht erreicht.

Lostorf hat die 4000er Marke noch nicht erreicht.

Ende Jahr zählt Lostorf 3933 Einwohner. Seit Jahren bleibt die 4000er-Marke unangerührt.

Am 31. Dezember 2019 lebten 3933 Einwohnerinnen und Einwohner in Lostorf. Davon besitzen 3476 Personen das Schweizer Bürgerrecht, 457 sind ausländische Staatsangehörige, wie aus einer Mitteilung der Gemeinde hervorgeht. Während die Anzahl der Schweizer gegenüber letztem Jahr um neun Personen abnahm, wuchs diejenige der Ausländer um die gleiche Menge. Die grösste Gruppe besitzt einen deutschen Pass, gefolgt von Italien mit 113 Personen und neu von Österreich mit 25 Personen.

Insgesamt leben 45 Nationen im Dorf (in Klammern die Zahlen von 2018):

Afghanistan 1 (1), Albanien 2 (2), Bosnien-Herzegowina 2 (2), Brasilien 2 (2), Bulgarien 1 (1), China 1 (1), Dänemark 1 (0), Deutschland 149 (149), Dominikanische Republik 4 (3), Frankreich 3 (4), Griechenland 2 (1), Grossbritannien 4 (3),Iran 2 (2), Israel 1 (1), Italien 113 (113), Japan 1 (1), Kosovo 28 (28), Kroatien 9 (9), Kuba 1 (1), Luxemburg 1 (1), Mazedonien 1 (0), Mongolei 1 (1), Montenegro 1 (1), Niederlande 7 (7), Nigeria 1 (1), Österreich 25 (24), Philippinen 2 (1), Polen 8 (10), Portugal 14 (14), Rumänien 10 (1), Russland 1 (1), Serbien 12 (9), Slowakei 4 (2), Slowenien 1 (1), Somalia 2 (2), Spanien 20 (22), Sri Lanka 3 (1), Syrien 1 (2), Thailand 4 (2), Türkei 4 (6), Ukraine 2 (3), Ungarn 1 (2), Staatenlos 1 (0), Venezuela 1 (0), Vereinigte Staaten 2 (2).

Mehr Lostorferinnen als Lostorfer

Die Frauen sind mit 1974 Einwohnerinnen leicht in der Überzahl, gegenüber 1959 Lostorfern. 35 Personen sind als Wochenaufenthalter registriert. Zugenommen haben die Ortsbürger, von 594 im Jahr 2018 auf 607 im Jahr 2019. In der Gemeinde wohnen 1524 ledige Personen, 1865 sind verheiratet, 8 Personen leben in eingetragener Partnerschaft, 184 sind verwitwet, 289 sind geschieden und 63 leben getrennt.

Gemäss Statistik wuchs die Wohnbevölkerung von 1960 an konstant, um 2010 einen Plafond um die 3940 Einwohner zu erreichen, auf dem sie seither mehr oder weniger verharrt.

Um die Marke von 4000 Einwohnerinnen und Einwohner zu erreichen, müssten gegen 70 Personen zusätzlich Leute nach Lostorf ziehen. Gemeindeverwalter Markus von Däniken erklärte auf Anfrage, dass dieses Jahr diese Schwelle kaum erreicht werde. Die elf bewilligten Einfamilienhäuser und die zwei Mehrfamilienhäuser, für die ein Baugesuch läuft, würden nicht ausreichen.

Was die Landeskirchen angeht, so gehören die meisten Lostorferinnen und Lostorfer der römisch-katholischen Kirche an. Ihre Zahl ist jedoch von 1433 Mitgliedern im Jahr 2018 auf 1397 Mitglieder gesunken. Die zweitgrösste Gruppe sind die Reformierten, die noch stärker geschrumpft ist. 946 Mitglieder waren 2018 registriert, 2019 waren es noch 906 Personen. An dritter Stelle kommen mit 29 Mitgliedern die Christkatholiken, die zwei Mitglieder gegenüber 2018 verloren haben. Die Mehrheit ist jedoch nicht bei den Landeskirchen angemeldet: 1603 gehören anderen Glaubensgemeinschaften an oder sind konfessionslos, was einer Zunahme von 78 Personen entspricht. «Tendenz steigend» vermerkt dazu die Mitteilung.

12 Paare haben sich 2019 verheiratet. Gestorben sind 17 Männer und 14 Frauen. 30 Kinder wurden geboren, 19 Knaben und 11 Mädchen. Ein Kind kam in einer Hausgeburt zur Welt.

Meistgesehen

Artboard 1