Schafmatt
Der Skilift ist repariert – die nächste Skisaison kann kommen

Auf der Schafmatt fehlt nach der Seilreparatur des Skilifts nur noch der Schnee.

Balz Bruder
Merken
Drucken
Teilen
Nun muss aus Grün nur noch Weiss werden.

Nun muss aus Grün nur noch Weiss werden.

Balz Bruder

Seit Jahrzehnten wird auf der Schafmatt Ski gefahren – ab 1978 mit Unterstützung eines Skilifts. Und zwar quasi trikantonal. Im «Dreiländereck» treffen Rohrer (SO), Oltinger (BL) und Aarauer (AG) aufeinander. Wenn es denn einmal Schnee hat. Wobei das Berghaus Schafmatt, das von den Naturfreunden Aarau betrieben wird, auch ein Sommerbetrieb ist.

Ein Augenschein in diesen Tagen zeigt: Wenn es nach der Skiriege Oltingen ginge, die den Skilift (und die dazugehörige Hütte) betreibt, könnte die Saison sofort losgehen. Jedenfalls vermittelt das Skigebiet trotz sattem Grün den Eindruck, es könnte gleichsam von einem Moment auf den andern Betrieb genommen werden.

Und das ist keine Selbstverständlichkeit. Vor ein paar Jahren erstanden die Oltinger einen Occasionslift aus dem Weltcup-Skiort Adelboden. Ein mutiger Entscheid – und einer mit Folgen. Denn beim Transport wurde das Drahtseil des Lifts beschädigt, was eine handwerklich und finanziell aufwendige Reparatur nach sich zog. Die Rede war von einem mittleren fünfstelligen Frankenbetrag.

Versicherung hat Teil übernommen

Doch nun ist der Kessel geflickt beziehungsweise das Seil repariert, wie Tobi Gysin, Präsident der Skiriege Oltingen, auf Anfrage bestätigt. «Die Versicherung hat einen Teil der Schadenssumme übernommen, und dank zwei Seilbahnfachleuten, die uns bei den Reparaturarbeiten unterstützten, konnten wir den Skilift mit viel Eigenleistungen wieder instand stellen.»

Die Vorfreude auf die kommende Wintersaison ist bei Rohrern, Oltingern und Aarauern entsprechend gross: «Nun hoffen wir auf einen schneereichen Winter, auf dass auf der Schafmatt wieder Ski gefahren werden kann», sagt Gisin frohgemut. Doch noch ist die Piste grün.