OeBB
Der «Rote Pfeil» ist abschussbereit

Am 30. Juni endete das drei Monate dauernde Crowdfunding für die Restaurierung des «Roten Pfeils» der Oensingen-Balsthal-Bahn erfolgreich. Bis im Winter soll er eine neue Lackierung erhalten und in neuem Glanz erstrahlen.

Gülpinar Günes
Merken
Drucken
Teilen
Der «Rote Pfeil» beim Einbau der Elektromotoren.

Der «Rote Pfeil» beim Einbau der Elektromotoren.

Zur Verfügung gestellt

Noch vor einem Monat schien das Finanzierungsprojekt zu scheitern: Nach einer zweimonatigen Spendenaktion unter lokalhelden.ch befanden sich Ende Mai lediglich rund 16 000 Franken auf dem Spendenkonto für die Restaurierung des historischen «Roten Pfeils» der OeBB. Bei 40 000 Franken lag die Finanzierungsschwelle, das eigentliche Spenden-Ziel bei 90 000 Franken. Die Aktion wurde daher um einen Monat verlängert und endete in der Nacht auf den Montag mit einer Summe von 41 600 Franken von 74 Unterstützern aus der ganzen Schweiz. Damit hat das Projekt zumindest die Finanzierungsschwelle überschritten und die OeBB kann das gespendete Geld für die Restaurierung einsetzen.

«Wir haben im letzten Monat unser Netzwerk nochmals aktiviert und sind verschiedene Partner direkt angegangen», erklärt die Stellvertreterin der OeBB Geschäftsführung, Barbara Riser, diesen erfolgreichen Abschluss. Zusätzlich hätten sie eine Summe von rund 5000 bis 10 000 Franken von privaten Spendern erhalten und erwarten in den kommenden Tagen weitere solcher Spenden. Mit dem gesammelten Geld wird die Rostsanierung sowie die neue Rotlackierung am Zug finanziert. Die Kosten schätzt Riser auf rund 45 000 Franken.

Während der siebenmonatigen Sammelaktion nahm die OeBB bereits die Reparatur und Aufarbeitung der Motoren vor. Eine Investition von rund 40 000 Franken, welche das Unternehmen soweit vorfinanziert. «Wir waren uns bewusst, dass die OeBB selber einen grösseren Beitrag leisten muss», sagt Barbara Riser. In Zusammenarbeit mit der Dampfgruppe Balsthal werde in den nächsten Tagen die Rostsanierung am Zug vorgenommen. Bis spätestens im Winter soll laut Riser auch die Neulackierung vollendet sein. Momentan sei man aber noch auf der Suche nach dem passenden Partner dafür.

Wer den Oldtimer wieder in Einsatz sehen möchte, der muss allerdings nicht so lange warten. «Die neuen Motoren funktionieren prima und der Zug steht ab sofort wieder zur Verfügung», sagt Riser. Als Dank für die finanzielle Unterstützung und zur Feier des 120-jährigen Bestehens der OeBB ersetzt am 18 Juli, von 13 bis 15 Uhr, der «Rote Pfeil» den Pendlerzug zwischen Oensingen und Balsthal. Wer mitfahren will, braucht lediglich ein normales Billet zu lösen.