Vereidigung
Der Kienberger Gemeinderat ist wieder komplett

Dieter Baumann ist neuer Vize-Gemeindepräsident von Kienberg, Gisela van der Weijden wurde als neues Ratsmitglied vereidigt. Bei dieser Gelegenheit wurden die Ressorts teils neu verteilt.

Beat Wyttenbach
Merken
Drucken
Teilen
Verschneites Kienberg: Der Gemeinderat ist wieder komplett, und die Ressorts wurden teils neu verteilt.

Verschneites Kienberg: Der Gemeinderat ist wieder komplett, und die Ressorts wurden teils neu verteilt.

Bruno Kissling

Vize-Gemeindepräsidentin Rebekka Wüthrich ist bekanntlich per Ende 2014 zurückgetreten, ebenso als Gemeinderätin. Der frei werdende Sitz war sowohl im «Niederämter Anzeiger» als auch in der Dorfzeitung «Kienberger News» ausgeschrieben worden.

Und siehe da, die Suche nach Nachfolgern hat nicht lange gedauert: In der aktuellen Ausgabe der Kienberger News (Nummer 155, Ausgabe Januar 2015) wurde bekanntgegeben, dass in der Person des bisherigen Gemeinderates Dieter Baumann das Amt des Vize-Gemeindepräsidenten neu besetzt werden konnte. Er wurde vom Gemeinderat einstimmig gewählt.

Neues Ratsmitglied

Auch ein neues Ratsmitglied konnte gefunden werden; dies in der Person von Gisela van der Weijden. Aufgewachsen ist sie in der Innerschweiz und lebt seit 15 Jahren in der Nordwestschweiz. «Mit meinem Mann und den drei Kindern wohne ich seit fünf Jahren in Kienberg. Wir wurden herzlich empfangen und fühlen uns hier daheim», erzählt sie. Sie gehört keiner Partei an, ist Hausfrau und Mutter und arbeitet daneben noch zu 40 Prozent in einer Klinik für querschnitt- und hirnverletzte Patienten. Bisher war sie in Kienberg in der Bildungskommission tätig. «Die Schule und deren Verankerung in der Gemeinde wird auch zukünftig ein Thema sein, wofür ich mich gerne engagieren möchte», hält sie fest. Sie werde sich «für die Sachpolitik im Sinne des Dorfes» einsetzen. Gisela van der Weijden wurde vom Gemeinderat an seiner Sitzung Mitte Januar in ihr Amt eingesetzt und in stiller Wahl bestätigt.

In Kürze

Von Anfang Februar bis Ende März kommt es auf der Saalstrasse im Abschnitt Frauenhaldenhof bis alte Gipsfabrik aufgrund von Holzereiarbeiten zu Einschränkungen. Die Fahrspur wird aus Sicherheitsgründen auf eine Fahrspur verengt oder zeitweise ganz gesperrt. Die Wartezeiten können bis zu 30 Minuten betragen und werden durch einen mobilen Verkehrsdienst geregelt. Das Postauto wird bevorzugt.

Auch im Bereich des Naturschutzgebiets Gipsgrube werden derzeit Gehölze entlang der Wege zurückgeschnitten und Bäume gefällt. Diese werden laut Pro Natura durch einheimische, standortgerechte Bäume ersetzt.

Laut der Srun werden in diesen Tagen die ersten Asylanten in die Liegenschaft Hübelistrasse 26 einziehen.

Bei dieser Gelegenheit hat der Gemeinderat auch die Ressorts besprochen und teilweise anders aufgeteilt und verteilt. Sie präsentieren sich nun wie folgt:

Gemeindepräsidium, Finanzen, Personal, Verwaltung: Roger Meier (Stellvertreter: Dieter Baumann)

Vize-Gemeindepräsidium, Bau, Werke, Energie: Dieter Baumann (Stellvertreter: Roger Meier)

Forst, Landwirtschaft, Feuerwehr: Susanne Rippstein (Stellvertreter: Marcel Weber)

Volkswirtschaft, Zivilschutz, Militär, Justiz, öffentliche Sicherheit und Wahlbüro: Marcel Weber (Stellvertreterin: Gisela van der Weijden)

Bildung, Kultur, Fürsorge: Gisela van der Weijden (Stellvertreterin: Susanne Rippstein)