Der Schaufensterschriftzug verkündete es bereits seit einer Weile: «De Buechehof zieht is Dorf». Die neue «Geschäftsstelle» befindet sich im Kiosk neben der Migros, die auch Besitzerin der Liegenschaft an der Hauptstrasse in Lostorf ist. Nachdem sich die früheren Betreiber Ende letzten Jahres altershalber aus dem Geschäft zurückgezogen haben, stand der Kiosk in den letzten Monaten leer. «Wir haben der Migros unsere Idee dargelegt und haben schliesslich den Zuschlag bekommen» freut sich Buechehof-Gesamtleiter
Andreas Schmid.

Grundsätzlich sei es auch weiterhin ein ganz normaler Kiosk, erklärt Schmid das Konzept. Die Kunden finden hier ihre Zeitschriften, Süssigkeiten, Raucherwaren und Lottoscheine – wie an jedem anderen Kiosk auch. Darüber hinaus nehmen die neuen Betreiber aber einige Zusatzartikel ins Sortiment auf. Diese stammen entweder vom Buechehof selber oder aber von lokalen Anbietern aus der Region. Sogar Bier aus der Region gibt es am Buechehof-Kiosk zu kaufen.

Eine Konkurrenz zum eigenen Hofladen stelle der Kiosk aber nicht dar, da nur ein kleiner Teil der Hofprodukte angeboten werde, erklärt Schmid. «Man kann allerdings Produkte aus dem Hofladen bestellen und im Kiosk abholen.» Gerade für ältere Kunden, denen der Weg zum Hofladen vielleicht zu weit ist, sei dies ein wertvolles Zusatzangebot. Schmid denkt bereits über weitere Dienstleistungen nach, die man gemeinsam mit der Migros anbieten könnte.

Positives Feedback aus dem Dorf

Der Buechehof selbst – eine sozial-therapeutische Einrichtung für Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung – liegt ausserhalb des Dorfzentrums zwischen Lostorf und Mahren. Mit der neuen «Filiale» im Herzen von Lostorf rückt der Hof näher zu den Einwohnern. «Wir kommen gerne ins Dorf», sagt Andreas Schmid. Man freue sich auf die persönlichen Kontakte und habe viele positive Rückmeldungen erhalten, als klar wurde, dass der Buechehof den Kiosk übernimmt.

Eine andere Art von Arbeit

«In erster Linie ist der Kiosk für uns ein Arbeitsplatz für die von uns betreuten Menschen», betont Schmid. Zwischen einem und drei vom Buechehof betreute Personen stehen jeweils im Einsatz. Besonders wichtig für den Gesamtleiter: Die Arbeit im Kiosk unterscheidet sich von jener auf dem Hof, wo mit Landwirtschaftsbetrieb, Gärtnerei und Wohnbereich manuelle Tätigkeiten im Vordergrund stehen.

Andreas Schmid freut sich, dass nun auch Verkaufsarbeitsplätze zum Einsatzbereich des Buechehofs gehören: «So können unsere Leute auch andere Fähigkeiten nutzen, die sie in der Schule einmal gelernt haben. Zum Beispiel Schreiben, Lesen und Rechnen.»

Der Buechehof-Kiosk in Lostorf ist von Montag bis Freitag von 7 bis 18.30 Uhr und samstags von 8 bis 17 Uhr geöffnet.