Däniken
Dem Gemeinderat geht die Arbeit nicht aus — diese 9 Schwerpunkte gilt es anzugehen

Anlässlich eines Workshops haben sich Gemeinderat und Verwaltungskader intensiv mit den aktuellen Geschäften, aber auch der Zukunft der Gemeinde befasst.

Andrea Widmer
Drucken
Teilen
Die Belebung des Dorfs ist eines der festgesetzten Ziele des Däniker Gemeinderats.

Die Belebung des Dorfs ist eines der festgesetzten Ziele des Däniker Gemeinderats.

zvg

Bereits zu Beginn der Amtsperiode 2017 – 2021 fasste der neu gewählte Däniker Gemeinderat den Beschluss, im März 2018 einen Workshop zur Festlegung der Schwerpunkte durchzuführen. Um die Kernpunkte zu eruieren, wurden in einem ersten Schritt die verschiedenen Themenfelder im Detail besprochen und im Anschluss die Prioritäten und Verantwortlichkeiten festgelegt. Aus diesen Überlegungen sind neun Schwerpunkte entstanden, zu welchen der Gemeinderat die jeweiligen Leitziele definiert hat.

  • Als eines der zentralen Themen will sich der Gemeinderat für die Förderung der Dorfgemeinschaft unter Berücksichtigung aller Altersgruppen engagieren.
  • Es sollen Begegnungszonen geschaffen und die Förderung und der Erhalt der Däniker Dorfläden angestrebt werden. Die Vereine, welche viel zum aktiven Dorfgeschehen beitragen, werden weiterhin von der Gemeinde unterstützt.
  • Für die Däniker Jugendlichen sollen nach dem Austritt aus der offenen Jugendarbeit im unteren Niederamt (OJUN) mögliche andere Angebote geprüft werden.

Schwerverkehr-Situation prüfen

  • Eine ebenso wichtige Aufgabe sieht der Gemeinderat im Bereich der Verkehrssicherheit. Nach dem Abschluss des Projekts «Sichere Schulwege» in der letzten Amtsperiode, soll die Entwicklung des Verkehrs laufend beobachtet und falls notwendig weitere Massnahmen geprüft und umgesetzt werden. Zusätzlich will der Gemeinderat im Verlauf der Amtsperiode eine Optimierung der Durchfahrt des Schwerverkehrs prüfen.
  • Die Beibehaltung gesunder Finanzen bildet einen weiteren bedeutenden Schwerpunkt. Däniken soll weiterhin steuerlich attraktiv bleiben und mit tiefen Gebühren herausragen. Um künftig in finanzieller Hinsicht mehr Planungssicherheit zu bekommen, hoffen die Ratsmitglieder, dass sich im Verlauf der Legislatur einige der vielen unbekannten Faktoren klären. Der Gemeinderat bleibt wachsam und will nach wie vor für die Belange der Gemeinde Däniken einstehen.

Landkäufe laufend abwägen

  • Zudem will sich der Gemeinderat der Betreibung einer aktiven Landpolitik zu widmen. Dabei soll sowohl das Wohn- wie auch Industriebauland einbezogen und strategisch wichtige Landkäufe durch die Gemeinde laufend abgewogen werden. Ferner soll der Verkauf bzw. die Nutzung des gemeindeeigenen Baulands geplant und die Baulandmobilisierung privater Eigentümer gefördert werden.
  • Als weiteren Schwerpunkt setzte sich der Rat die Betreibung der aktiven Standort- und Wirtschaftsförderung. Die bestehende Strategie soll im Grundsatz übernommen werden. So wird auch in Zukunft die Kontaktpflege zu den ansässigen Unternehmen noch immer grossgeschrieben.

Neuer Internetauftritt

  • Neben den genannten Punkten, befasste sich der Rat am Workshop mit vielen ressortinternen Geschäften und setzte sich zum Ziel, den guten Zustand der Gemeindeinfrastrukturen anzustreben bzw. beizubehalten.
  • Ebenso soll der Internetauftritt der Gemeinde im Verlauf der Amtsperiode erneuert und in einem neuen modernen Kleid erscheinen.

Grundlage für Weiterentwicklung

Dem Rat sowie der Verwaltung geht somit die Arbeit nicht aus. Für die Erarbeitung jedes Schwerpunkts wurde eine Arbeitsgruppe definiert, welche nun die jeweiligen Ziele analysiert und ihre weitere Strategie festlegt. Der Workshop hat neben der konstruktiven Arbeit ebenso zur Teambildung wie auch Integration der neuen Ratsmitglieder beigetragen. Der Gemeinderat ist überzeugt, dass mit diesen Schwerpunkten eine optimale Grundlage geschaffen wurde für einen spannenden Dialog, der die Gemeinde wegweisend weiterentwickeln wird.