Auf den 1. Januar 2016 hat Hauptmann Martin Schürch als neu gewählter Kommandant die Führung der Feuerwehr Walterswil von Roger Wilhelm übernommen. Wilhelm übergab ihm eine top motivierte Mannschaft mit einem Bestand von 30 Personen.

Damit der sehr hohe Ausbildungsstand gehalten werden konnte, wurden die Übungen nach Vorgaben der Solothurnischen Gebäudeversicherung durchgeführt und das Übungsjahr der Mannschaft mit der Hauptübung vom vergangenen Freitag beendet.

Anlässlich dieser Übung demonstrierte die Feuerwehr Walterswil ihr Können vor den Augen der Bevölkerung mit einem Einsatz. Dabei wurden Rettungen unter Atemschutz sowie über die Schiebeleiter durchgeführt.

Nach den Rettungen wurde der Brand bekämpft und zum rauchfrei machen des Gebäudes wurde der Lüfter eingesetzt. Nach Abschluss des Einsatzes hatte die Bevölkerung die Möglichkeit, selbst einmal zu schauen, wie die Sichtverhältnisse bei einem Einsatz mit Brand beziehungsweise Rauch sind. Dies wurde sehr interessiert wahrgenommen.

Bisher drei Einsätze bewältigt

Im anschliessenden Rapport liessen die Verantwortlichen die bisherigen drei Einsätze Revue passieren. Alle Einsätze konnten als erfolgreich bewältigt zu den Akten gelegt werden. Ebenso zeigte sich, dass die Zusammenarbeit mit den Nachbarfeuerwehren sowie der Supportfeuerwehr Schönenwerd perfekt funktioniert. Auch die Zusammenarbeit beim Einsatz mit der Grosstierrettung verlief reibungslos.

Ehrungen und Beförderungen

Nach diversen Rückblicken folgten die Ehrungen. Dabei wurden Leutnant Rolf Reinmann für 20 Jahre Feuerwehrdienst und Soldat Manfred Erismann für 10 Jahre Feuerwehrdienst geehrt.

Ebenso gab es dieses Jahr wieder einige Beförderungen. Mit Freude durfte Kommandant Martin Schürch vier Soldaten zu Gefreiten befördern: Mario Huber, Jens Schöni, Markus Kiefer und Pascal Müller. Des Weiteren konnte der Kommandant Soldat Philip Lüdi durch die Beförderung zum Korporal im Kader begrüssen.

Nach all den freudigen Ereignissen erfolgte leider auch eine Verabschiedung. Fourier Franziska Wilhelm beendet nach 11 Dienstjahren auf Ende 2016 ihre Feuerwehrkarriere. Das Kommando bedankte sich herzlich bei Franziska Wilhelm für ihre geleistete Arbeit und ihren Einsatz.

Hauptmann Schürch durfte am gleichen Abend Korporal Philip Lüdi ein zweites Mal befördern und ernannte ihn in den Grad des Fouriers. Philip Lüdi hat den Gruppenführerkurs abgeschlossen und erklärte sich bereit, das Amt des Fouriers zu übernehmen.

Dank an Mannschaft und Kader

Das Feuerwehrkommando hofft, den Rest des Jahres mit den noch bevorstehenden Spezialisten-Übungen, jedoch ohne Ernstfalleinsätze abschliessen zu können. Für die geleistete Arbeit zum Wohl der Bevölkerung von Walterswil dankte Kommandant Martin Schürch der Mannschaft und dem Kader der Feuerwehr Walterswil.

«Auf ein spannendes und lehrreiches Feuerwehrjahr 2017 freue ich mich schon jetzt», schloss Schürch seine Ausführungen am Rapport nach der Hauptübung. (otr)