Dulliken
Das Ärztezentrum nimmt Form an

Der Dulliker Gemeinderat gewährte einen Nachtragskredit von 183'600 Franken. Damit soll im Zwischentrakt zwischen dem Pflegeheim «Brüggli» und dem Neubau von «Betreutes Wohnen im Alter» eine Ärztezentrum aufgebaut werden.

Andreas Gervasoni
Merken
Drucken
Teilen
Die PraxaMed Center AG plant den Aufbau des Ärztezentrums. (Symbolbild)

Die PraxaMed Center AG plant den Aufbau des Ärztezentrums. (Symbolbild)

Keystone

Anlässlich seiner Sitzung vom letzten Montag befasste sich der Dulliker Gemeinderat mit der Sicherstellung der medizinischen Grundversorgung in Dulliken und fällte einen wegweisenden Entscheid. Grossmehrheitlich sind die Ratsmitglieder der Auffassung, dass Dulliken als Gemeinde mit 5000 Einwohnern nicht ohne medizinische Grundversorgung bleiben darf.

Bereits letztes Jahr gewährte der Rat deshalb der Baugenossenschaft «Betreutes Wohnen im Alter» ein Hypothekardarlehen von 3 Millionen Franken, dies auch mit Blick auf die Bereitstellung des Raumangebots für eine Gruppenpraxis. Nun beschloss er, der Firma PraxaMed Center AG aus Bätterkinden einen umfassenden Auftrag für die Gründung und den Aufbau eines neuen Ärztezentrums im Zwischentrakt zwischen dem Pflegeheim «Brüggli» und dem Neubau von «Betreutes Wohnen im Alter» (BIA) zu erteilen. Hierfür sprach der Rat einen Nachtragskredit in Höhe von 183'600 Franken.

Die PraxaMed Center AG wickelt für diese Summe sämtliche Vorarbeiten wie Planung, Organisation, Ärzte- und Personalrekrutierung ab. Mit der PraxaMed Center AG konnte ein auf solche Problemstellungen spezialisiertes Unternehmen gewonnen werden, welches in den letzten Jahren in mehreren Kantonen nicht weniger als 17 Ärztezentren aufgebaut hat, welche heute allesamt sehr erfolgreich betrieben werden und für die medizinische Grundversorgung in deren Einzugsgebieten sorgen.

Neben der Übernahme der erwähnten Organisationskosten beschloss der Gemeinderat, der BIA für den Innenausbau dieses Ärztezentrums ein zu 2,5% verzinsliches, rückzahlbares Hypothekardarlehen von 300'000 Franken zu gewähren. Der Gemeinderat ist über-zeugt, dass das neue Ärztezentrum einen Standortvorteil für Dulliken bedeutet, von welchem die ganze Bevölkerung profitieren wird.

In Kürze

- Wasser- und Abwasserleitungen «Gösgerstrasse»: Im Zusammenhang mit der Sanierung und Neugestaltung der Gösgerstrasse durch den Kanton will die Gemeinde die Wasser- und Abwasserleitungen im fraglichen Strassenabschnitt instand stellen respektive ersetzen. Der Rat genehmigte dieses Vorhaben und verabschiedete ein Kreditbegehren von 340 000 Franken zu Handen der Gemeindeversammlung vom 19. Juni 2017 um 20 Uhr in der Aula «Kleinfeld».

- Umbau und Modernisierung des Werkhofs: Der Gemeinderat beschloss auf Antrag der Bau-, Planungs- und Umweltschutzkommission, das knapp vierzigjährige Werkhofgebäude zu modernisieren und den heute veränderten Bedürfnissen anzupassen. Durch den Einbau eines Zwischenbodens sollen die Lagerfläche und der Stauraum vergrössert werden. Zudem müssen die Personalräume und Toiletten erneuert werden.

- Neue Wasserleitung «Einschlagweg»: Im Zusammenhang mit der neuen Überbauung muss die Wasserleitung im Einschlagweg ersetzt und für die Löschwasserversorgung ein zusätzlicher Hydrant erstellt werden. Der Rat sprach hierfür einen Kredit von 53 000 Franken.

- Neues Mitglied im Wahlbüro: - Der Rat wählte Ali Tuglu als neues Ersatzmitglied des Wahlbü-ros, dies als Vertreter der SVP. Der Rat wünscht Ali Tuglu viel Freude und Befriedigung in seiner neuen Funktion.

- Interessenvertretung in der Baukommission der BIA: Der Rat erteilte der Architektengruppe Olten den Auftrag, in der Baukommission der BIA die Interessen der Gemeinde Dulliken als Darlehensgeberin wahrzunehmen. Konrad Schenker von der AGO wird diese Scharnierfunktion übernehmen.