Ladestation

Däniken stellt Platz für Elektrotankstelle zur Verfügung

Hier bei der Erlimatthalle in Däniken soll bald Strom getankt werden können.

Hier bei der Erlimatthalle in Däniken soll bald Strom getankt werden können.

Im Juni soll bei der Erlimatthalle in Däniken eine Ladestation für Elektrofahrzeuge in Betrieb gehen. Erstellt wird die Säule von der Primeo Energie AG.

«Die Elektromobilität wird weiter zunehmen», schreibt die Gemeinde Däniken in einer Mitteilung.  Aufgrund dieser Entwicklung habe sich der Gemeinderat Überlegungen bezüglich einer Elektroladesäule gemacht. Nach Vorabklärungen betreffend Machbarkeit, einigte man sich auf den Parkplatz bei der Erlimatthalle. Erstellt und betrieben wird die Ladestation von der Primeo Energie AG, die Gemeinde stellt lediglich den Platz dafür zur Verfügung.

Der Standort liege in vertretbarer Distanz zum Bahnhof und anderen Schnittstellen des öffentlichen Lebens. Zudem liegt in unmittelbarer Nähe eine Trafostation, was die Baukosten erheblich senkt. Diese werden von der Primeo Energie AG getragen, im Gegenzug erhält sie die Einnahmen, die beim Laden der Elektrofahrzeuge anfallen.

Kosten für eine Ladung liegen zwischen 15 und 30 Franken

Yves Siegrist ist Projektleiter bei Primeo, er sagt: «Es wird eine mit Wechselstrom betriebene Ladestation mit einer Gesamtleistung von 44 Kilowattstunden für zwei Anschlüsse.» Um damit eine 80 Prozentige des Akkus zu erreichen, benötige die Anlage zwischen eineinhalb und drei Stunden. Diese Angaben können variieren, dabei spielen Fahrzeugtyp, Nutzung und Zustand der Batterie eine wesentliche Rolle. Siegrist: «Auch die Kosten für eine einzelne Akkuladung  sind schwer zu beziffern, sie liegen jedoch in der Grössenordnung von 15 bis 30 Franken pro Ladevorgang.»

In zwei Wochen soll mit den baulichen Massnahmen begonnen werden. Die Eröffnung der Ladestation ist in der Woche vom 5. Juni geplant. Zum Bezahlen der «Tankfüllung» werden zwei Optionen angeboten: Entweder man besitzt eine Ladekarte von einem der schweizerischen Elektronetzbetreiber, dann erfolgt die Bezahlung wie bei der Tankkarte mittels monatlicher Rechnung. Oder man nutzt die smarte Variante mit hinterlegter Kreditkarte und bezahlt per Scan eines QR-Codes direkt an der Stromsäule.

Anzahl Elektrofahrzeuge steigt kontinuierlich

Dass die Gemeinde Däniken mit ihren Annahmen zur zunehmenden E-Mobilität richtig liegt, zeigt das Bundesamt für Statistik. In den letzten Jahren verdoppelte sich die Anzahl eingetragener Elektrofahrzeuge schweizweit praktisch alle zwei Jahre: Waren es 2015 noch 7 531 solcher Personenwagen, stieg die Anzahl im Jahr 2017 auf 14 539. Noch zwei Jahre Später 2019 waren es deren 28'716.

Das Total aller eingetragenen Personenwagen, inklusive solcher mit Verbrennungsmotor, belief sich 2019 auf 4 623 952. Auch die Zahl der öffentlichen Ladestationen steigt ständig. Im Netz gibt es verschiedene Karten, auf denen alle Anlagen zu finden sind.

Meistgesehen

Artboard 1