Däniken
Nach dem Brand in Winoil AG: Geschäftsführerin steht vor einem Rätsel

Ein Tag nach dem Grossbrand in Däniken ist immer noch unklar, was die Ursache ist. Auch die Geschäftsführerin der betroffenen Firma hat keinen Anhaltspunkt.

Merken
Drucken
Teilen

TeleM1

Am Montag brannte es in der Winoil AG in Däniken lichterloh. Wie es zum Brand in der Firma, die unter anderem Desinfektionsmittel herstellt, gekommen ist, ist noch unklar. Die Brandursache wird von Spezialisten untersucht.

Die Ursache hinterlässt auch bei der Firma ein Fragezeichen. «Unsere Sicherheitsmassnahmen waren auf dem neusten Stand», sagt Geschäftsführerin Susanne Müller gegenüber TeleM1. Die Elektrizität sei überprüft worden. «Wir wissen nicht, was passiert ist.»

Alle würden unter Schock stehen, sagt Müller. Man habe aber auch Glück. Neben dem vom Brand betroffenen Gebäude könne man in anderen auf dem Gelände weiter produzieren.

Ein Mitarbeiter war beim Brand leicht verletzt worden. (ldu)

6 Bilder
Der Brandplatz von der anderen Seite der Gleise.
Auch die Chemiewehr des kantonalen Amts für Umwelt war vor Ort.
Der Rauch war von weit her zu sehen.

TeleM1