Däniken
Löscheinsatz bei grosser Hitze: Brand in Desinfektionsmittelfirma Winoil fordert Feuerwehr

In der Desinfektionsmittelfirma Winoil AG in Däniken hat es am Montagnachmittag gebrannt. Ein Mitarbeiter wurde leicht verletzt.

Merken
Drucken
Teilen
6 Bilder
Der Brandplatz von der anderen Seite der Gleise.
Auch die Chemiewehr des kantonalen Amts für Umwelt war vor Ort.
Der Rauch war von weit her zu sehen.

TeleM1

(ldu) Flammen schiessen aus dem Gebäude und dunkler Rauch steigt auf: Die Meldung des Brandes in einem Industriegebäude an der Unterdorfstrasse in Däniken ging am Montag um 14.38 Uhr bei der Alarmzentrale der Kantonspolizei Solothurn ein. Weil zu diesem Zeitpunkt unklar war, was für Substanzen in der Halle gelagert werden, wurde sofort ein grösseres Aufgebot an Einsatzkräften vor Ort geschickt.

Bei deren Eintreffen stand ein Teil des Gebäudes bereits in Vollbrand. Bei der Brandbekämpfung wurde die Feuerwehr Däniken von den Kollegen aus Schönenwerd und der Chemiewehr Olten unterstützt. Ebenso war der Rettungsdienst Solothurn, ein Lösch- und Rettungszug der SBB, ein Chemiefachberater, ein Mitarbeiter vom Amt für Umwelt sowie ein Statiker im Einsatz.

Für die Feuerwehren war es kein einfacher Einsatz. «Das Problem war, dass wir nicht von Anfang an einen Innenangriff starten konnten», meint Einsatzleiter Andy Strub gegenüber dem Sender TeleM1. Die Hitze sei zu gross gewesen.

Aus Sicherheitsgründen wurde das betroffene Quartier grossflächig abgesperrt und die Bewohner der umliegenden Häuser evakuiert. Die Anwohner wurden aufgefordert, wegen der Dämpfe vorsorglich die Fenster zu schliessen.

Ein Mitarbeiter der Firma wurde leicht verletzt. Die Brandursache ist derzeit nicht bekannt und wird durch Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn untersucht.

Bilder des stark brennenden Gebäudes.

TeleM1

Beim Brandobjekt handelt es sich um die Winoil AG, ein Spezialist für chemische Produkte und Zubehör für die Oberflächenbehandlung. Die 1939 gegründete Firma stellt auf dem 21'000 Quadratmeter grossen Gelände Reinigungsprodukte her, die von Industriebetrieben als Vorbereitung für das Lackieren gebraucht werden. Im Innern sind denn auch diverse unterschiedliche Produkte in Fässern gelagert.

Bilder aus dem Jahr 2019:

Die Winoil AG ist ein Spezialist für chemische Produkte und Zubehör für die Oberflächenbehandlung. (Archiv)

Die Winoil AG ist ein Spezialist für chemische Produkte und Zubehör für die Oberflächenbehandlung. (Archiv)

Bruno Kissling
(Archiv)

(Archiv)


Bruno Kissling

An den Sicherheits-Standarts könne es nicht gelegen haben. Das sagt die Geschäftsführerin Susanne Müller einen Tag nach dem Brand.

TeleM1