Stüsslingen
Buecherhof wird zum Werkhof: Pachtland wird von der Golfplatz Heidental AG gekauft

Mit dem Kauf des Buecherhofs in Stüsslingen wechselt ein weiteres Stück Pachtland in den Besitz der Golfplatz Heidental Betreiber. Der Golfplatz erstreckt sich ausserhalb von Stüsslingen und Lostorf.

Christoph Zehnder
Drucken
Teilen
Die Greenkeeper vom Golfplatz Heidental nutzen den Buecherhof als Werkstatt und Depot.

Die Greenkeeper vom Golfplatz Heidental nutzen den Buecherhof als Werkstatt und Depot.

Remo Fröhlicher

Mit dem Frühlingswetter kehrt auf dem Golfplatz Heidental wieder Leben ein. Die Anlage ist bei Golfern (und solchen, die es werden wollen) über die Region hinaus beliebt. Sie erstreckt sich entlang des Stüsslingerbachs ausserhalb von Stüsslingen und Lostorf.

Ein Grossteil des früher mehrheitlich landwirtschaftlich genutzten Gebietes wird von der Golfplatz Heidental AG gepachtet. Zwischen Golfplatz-Betreiberin und Eigentümern bestehen langjährige Pachtverträge. Langfristig möchte der Golfclub aber das Land möglichst ganz erwerben, um die Pachtzinsen zu reduzieren.

Mit dem kürzlich abgeschlossenen Kauf des Buecherhofs in Stüsslingen mit einer Gesamtfläche von knapp 8 Hektar ist man diesem Ziel etwas näher. Nun gehört auch das ehemalige Wohnhaus zur Golfplatz Heidental AG. Dieses befindet sich ohnehin im Perimeter des Golfplatzes, wie Golfplatz-Manager Jürg Moning auf Anfrage erklärt: «Es wird von uns als Werkhof genutzt.»

Der Hof dient den Greenkeepern – also dem für den Platzunterhalt verantwortlichen Personal – als Werkstatt und Maschinenpark-Depot. Am Betrieb auf dem Golfplatz Heidental ändert sich durch den Kaufabschluss nichts. Ob in absehbarer Zeit noch weitere Zukäufe von Pachtland erfolgen, hängt laut Moning von den jeweiligen Eigentümern ab.

Langer Weg zum Golfplatz

Die 18-Loch-Anlage feiert in dieser Saison ihren 18. Geburtstag. Bis zur Eröffnung im Jahr 2000 war es jedoch ein langer Weg: Erste Anstrengungen für einen Golfplatz in der Region wurden bereits in den 1970ern unternommen. Die Initianten hatten damals eigentlich das Oltner Gheid im Visier.

Der 1993 gegründete «Förderverein für einen Golfplatz in der Region Olten» um den Dulliker Architekten Robert Rhiner evaluierte weitere Standorte. Ein Projekt in der Burgweid oberhalb von Lostorf konnte nicht verwirklicht werden. Stattdessen wurde man ausserhalb von Stüsslingen fündig. Nach der Gründung des Golfclubs und einer Aktiengesellschaft wurde im Juni 2000 die Eröffnung von Anlage samt Klubhaus gefeiert.

In den vergangenen Jahren wurden Angebot und Infrastruktur stetig ausgebaut: Die Terrasse des Klubhauses wurde erneuert, eine neue Caddyhalle entstand und einzelne Bahnen wurden mit Hügeln und Teichen attraktiver gemacht. 2017 kam es zudem zu einem Generationenwechsel im Vorstand. Nach 19 Jahren übergab Rudolf Steiner den Vorsitz an Kurt Frauchiger.

Aktuelle Nachrichten